Familien
Schreibe einen Kommentar

Stadtbibliothek in der Grundschule: ABC-Schützen bekommen Erstlesebuch

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Auch in diesem Jahr können sich die rund 4.000 Mädchen und Jungen der ersten Klassen in Hannover wieder über ein ganz besonderes Buchgeschenk freuen. In den ersten Wochen des neuen Schuljahres bekommen sie Besuch von den MitarbeiterInnen der Stadtbibliothek Hannover, die das Erstlesebuch "Drei Abenteuer mit Erdmännchen Gustav" des hannoverschen Kinderbuchautors und -illustrators Ingo Siegner im Gepäck haben. Die Sonderausgabe ist mit ihrem lokalen Bezug – Gustav erlebt Abenteuer im Zoo, im Rathaus, am Bahnhof und im Stadion von Hannover 96 – besonders geeignet, Kindern Spaß am Lesen zu vermitteln. 

Heute (Freitag) hat Ingo Siegner gemeinsam mit Angelika Brauns, stellvertretende Leiterin der Stadtbibliothek Hannover, den
SchulanfängerInnen der Grundschule Meterstraße ihre Erstlesebücher überreicht. Partnerbibliothek der Schule ist die Kinder- und Jugendbibliothek Südstadt.

Das Erstlesebuch entstand in Zusammenarbeit zwischen der Stadtbibliothek Hannover, Ingo Siegner und dem Verlag Leuenhagen & Paris.

Im Buch werden die Eltern auf der ersten Seite persönlich angesprochen und zu einem Besuch in einer der Stadtbibliotheken eingeladen. Unter "Mehr Leseabenteuer gibt es hier" finden sich auf der Rückseite des Einbandes sämtliche Stadtbibliotheken mit
Adressen und Telefonnummern.

Der Besuch bei den ErstklässlerInnen findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Alle Schulklassen erhalten für ihr Klassenzimmer zusätzlich einen Geburtstagskalender mit Motiven aus dem Buch und der Einladung in die Stadtbibliothek.

Die Erstklässleraktion ist ein Baustein im altersabgestuften Konzept zur Leseförderung der Stadtbibliothek Hannover. Erstmals erhalten auch LehrerInnen ein Buch und können didaktisches Material aus der Stadtteilbibliothek entleihen. Alle Aktionen verfolgen das Ziel, den Kindern in Hannover unabhängig von ihrer Herkunft gute Bildungschancen zu eröffnen.

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.