Werbung

Das von Frank Gehry entworfene Guggenheim-Museum eröffnet

Gehry Tower in der Goethestraße

Gehry Tower in der Goethestraße

In der spanischen Stadt Bilbao wird am 18. Oktober 1997 das von Frank Gehry entworfene Guggenheim-Museum eröffnet.

Das Guggenheim-Museum Bilbao ist ein Kunstmuseum für Moderne Kunst in Bilbao im spanischen Baskenland. Es hat eine Ausstellungsfläche von 11.000 m² und zeigt sowohl eine Dauerausstellung als auch externe Wanderausstellungen. Das Museum ist eines von drei Guggenheim-Museen der US-amerikanischen Stiftung Solomon R. Guggenheim Foundation. Das Gebäude wurde 1997 fertiggestellt und ist für seinen dekonstruktivistischen Baustil berühmt. Die Bauzeit betrug vier Jahre und es hat seit dem eine derart große Ausstrahlung auf die Stadt und darüber hinaus, dass sich Bilbao von einer alten Industrie- hin zu einer modernen „Kulturstadt“ entwickeln konnte. Diese Wandlung war so exemplarisch, dass es dafür inzwischen einen eigenen Fachbegriff gibt: den Bilbao-Effekt.

Frank Owen Gehry ist ein kanadisch-US-amerikanischer Architekt und Designer, der seit 1947 in Kalifornien lebt. Für seine dekonstruktivistische Architektur wurde ihm 1989 der Pritzker-Preis verliehen. Die New York Times bezeichnete ihn als den „höchstgepriesenen US-Architekten seit Frank Lloyd Wright“(1867–1959).

In Hannover gibt es zwei Bauwerke von ihm. Den bekannten und auch nach ihm benannten Gehry-Tower in der Goethestraße im Stadtteil Mitte aus dem Jahr 2001 und etwas weniger bekannt einen der BUSSTOPS. Ein aus rechteckigen grünen und weißen Schuppen bestehendes Häuschen, das an einen Reptilienpanzer erinnert steht am Braunschweiger Platz im Stadtteil Bult.

Bildquellen: