Werbung

Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften im Niedersachsenstadion

Im Niedersachsenstadion beginnen am 26. Juli 1991 die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften, den ersten nach der Wiedervereinigung. Mit insgesamt fast 60.000 Zuschauern finden sie bis zum bis 28.07. eine beeindruckende Resonanz.

Es waren die ersten gesamtdeutschen Meisterschaften bei den Leichtathleten nach dem Fall der Berliner Mauer, was nicht ganz unproblematisch und reibungslos vor sich ging – wie in vielen anderen Bereichen in Zeiten der deutschen Wiedervereinigung auch.

Herausragende Athletin dieser Wettbewerbe war Katrin Krabbe. Mit 100 m in 10,91 Sekunden und 200 m mit einer Zeit von 22,12 Sekunden stellte sie zwei Deutsche Rekorde in Hannover auf. Einen weiteren Rekord steuerte Ilke Wyludda mit 68,78 m im Diskuswurf dazu.

Impressionen vom Kugelstoßen der Frauen

Impressionen Diskuswurf Frauen DM 1991

Dieses Video wird per Klick von Youtube geladen - Datenschutz Informationen von Google

Heute ist eine Leichtathletik Veranstaltung im Niedersachsenstadion nicht mehr möglich. Bei einer kleinen Sanierung 1998 blieb die Funktionalität noch erhalten. Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wurde es dann zum reinen Fussballstadion.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de