Alle Artikel in: Service

Tanztheater im Birkenhof „Divers_es“

Tanz und Theater haben die Kraft, ein Leben von Grund auf zu erneuern. Simon Rattle hat es mit seinem berühmten Projekt „Rhythm is it“ vorgemacht, und die angehenden Sozialpädagogischen Assistent(inn)en des Bildungszentrums Birkenhof, Bethel im Norden folgen dieses Jahr zum 14. Mal seinen Spuren. Unter dem Motto „SATZ (Sozialpädagogische Assistentinnen tanzen zusammen)“ präsentieren sie am 24.5.19, ihr neues Stück „diver-es! Mann? Frau? Mensch?, (Ein multimediales Tanztheater über Sex, Gender und das 3. Geschlecht). Die Vorstellung für die Öffentlichkeit ist am 24.05.19 um 19 Uhr in der Waldhalle des Birkenhofs, Bleekstraße 20. Eine Woche lang setzen sich die 130 Schüler/innen der fünf Abschlussklassen unter Leitung der Lehrerin,Tanz- und Theaterpädagogin Sabine Grujic kritisch mit dem Thema Sex, Gender und das dritte Geschlecht auseinander. Ihre ästhetischen Mittel im Prozess der kreativen Annäherung an das Thema sind Tanz, Gesang, Schauspiel und Videokunst. Ausgangspunkt ist eine Mitteilung der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 9.11.2017. An diesem Tag entschied das Bundesverfassungsgericht, dass zukünftig neben dem weiblich und männlichen Geschlecht ein dritter Geschlechtseintrag im Geburtenregister möglich sein sollte. Erstritten hat das Vanja aus …

Werbung

Hannover

Hannover ist die Hauptstadt des Landes Niedersachsens. Die Stadt wurde im Jahr 1150 zum ersten Mal erwähnt. Im Jahr 1241 erhielt sie das Stadtrecht. Ab dem Jahr 1636 war sie welfische Residenzstadt. Ab dem Jahr 1692 war sie Residenz Kurhannovers. Die Stadt und der frühere Landkreis haben sich zu einem Kommunalverband zusammengeschlossen. Dieser gehört der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg an. Zudem ist Hannover eine Stadt, die neun Hochschulen hat und mehrere Bibliotheken besitzt. Darüber hinaus steht auch die Kulturszene im Vordergrund mit ihren vielen Theatern, Museen und Konzertsälen. Darüber hinaus ist das Stadtbild geprägt durch Nachkriegsbauten. Sehenswürdigkeiten Eine wichtige Sehenswürdigkeit ist in Hannover das eklektizistische in 1913 eröffnete Neue Rathaus. Es befindet sich zwischen Altstadt und Maschpark. Die Aussichtsplattform in der Kuppel kann man durch den bogenförmigen Kuppelaufzug erreichen. Darüber hinaus findet man in der Empfangshalle des Rathauses vier Stadtmodelle, welche die Stadt in den vergangenen Jahren zeigt. Das Neue Rathaus ist das Wahrzeichnen von Hannover. Es zählte im Jahr 2015 zu den 80 beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit ist die Altstadt. Diese unterscheidet …

Werbung

Factoring wird immer beliebter

Factoring ist zwar noch nicht allzu bekannt, wird aber immer beliebter. Vor allem im Bereich der mittelständischen Unternehmen. Seitdem diese Methode als alternative Finanzierungsmethode anerkannt wurde, steigt die Anzahl der Unternehmen, die diese Methode nutzen, enorm. Gerade in der Landeshauptstadt von Niedersachsen, Hannover, blüht es nur so vor mittelständischen Unternehmen. Factoring sorgt dafür, dass die Liquidität gesteigert wird, in dem offene Forderungen an dritte (Factoring Unternehmen) verkauft werden. Durch diesen Liquiditätsanstieg, steigt ebenfalls die Eigenkapitalquote. Gerade während saisonalen Spitzen kann dies ein großer Pluspunkt sein, wenn z. B. sämtliche Kredite bei der Bank bereits ausgeschöpft sind. Der Ablauf von Factoring Damit Factoring überhaupt genutzt werden kann, muss eine offene Forderung gegenüber einem Kunden bestehen. Bevor man sich ein entsprechende Factoring Unternehmen sucht, sollte man, wie bei einem Produkt, Preise vergleichen. Denn jedes Unternehmen bietet andere Preise und Konditionen an. Nach der Anfrage wird die eigene Bonität überprüft. Denn das Factoring Unternehmen nimmt durch den kauf von offenen Forderungen, alle Risiken auf sich und kann auf der Forderung im Falle einer Zahlungsunfähigkeit sitzen bleiben. Nachdem also …

Werbung

Holzhandel im weltweiten Umbruch

Nicht nur in Deutschland lässt sich der Umbruch im Holzhandel erkennen, sondern weltweit. Dazu tragen vor allem neue technische Entwicklungen und der industrielle Anbau großflächiger Abbauflächen bei. Der Holzhandel ist heute vielfach in Konzernstrukturen verankert, weshalb man sich durch solche Maßstäbe auch als kleiner Holzhändler auf die neue Situation anzupassen hat. Dies trägt auch zur besonders prekären Situation so mancher Kleinunternehmer bei, die auf lokale Förderungen angewiesen sind. Politik und positive Einflussnahme in die Strukturen Lokale Strukturen als maßgebendes Vorbild lassen sich in der Stadt Hannover abbilden. Hannover kann durchaus als Vorbild für eine Neuorientierung stehen. Dies lässt sich anhand vieler kleiner Anekdoten festmachen, die aber im Detail so einzigartig sind, dass man sie gar nicht chronologisch aufzählen könnte. Dennoch ist hier die Stadt Hannover auch ein Beispiel dafür, wie stark die Politik an Einfluss gewinnen kann und welcher Maßstab dadurch erreicht werden kann. Die Politik reagiert vielfach zu spät und hat keine passenden Lösungen für diese Entwicklungen in der Schublade. Diese Entwicklung konnte man aber keineswegs in der Stadt Hannover ausmachen. Hier ticken die …

Demonstration vor der CDU Zentrale

Stoppt #Uploadfilter #Artikel13

Eigentlich soll das Europaparlament gegen Ende März über Uploadfilter und Leistungsschutzrecht abstimmen. Doch Verhandlungsführer Axel Voss von der CDU will das Votum schon früher ansetzen. Daher demonstrierten mehrere Hundert Gegner dieses Gesetztesvorhabens vor der CDU Zentrale in Hannover. #niewiedercdu Die geplante EU-Urheberrechtsreform droht, den freien Austausch von Meinungen und Kultur über das Internet massiv einzuschränken. Daher sollte jeder der auch weiterhin das freie Netz nutzen möchte die Petition gegen die Uploadfilter zeichen. siehe auch: https://netzpolitik.org/2019/tausende-demonstrieren-auf-spontandemos-in-fuenf-staedten-gegen-uploadfilter/ https://netzpolitik.org/2019/upload-filter-konservative-wollen-mit-verfahrenstrick-europaweiten-protesten-zuvorkommen/ https://weact.campact.de/petitions/das-ende-des-freien-internets-1 https://savetheinternet.info/

Machwitz Bio-Extraklasse
Werbung

Machwitz Kaffee Bio Extraklasse

Die Kaffeesorte Bio-Extraklasse von Machwitz besteht zu 100% aus Bio Arabica-Bohnen von Plantagen aus Peru. Bei niedrigen Temperaturen für ca. 14 Minuten werden die Bohnen im traditionellen Röstverfahren veredelt. Ein sehr eleganter, würziger, hocharomatischer und vollmundiger Kaffee, mit wenig Säure. Ein Bio- Kaffee wie er sein muss. Erhältlich bei: Machwitz Kaffee Rösterei Am Marstall 18 30159 Hannover Machwitz Café Karmarschstr. 37/39 30159 Hannover Onlineshop: www.machwitz-kaffee.de Hersteller/Produzent: Machwitz – Kaffeerösterei seit 1883 Kaffeeliebhaber Wilhelm Machwitz gründete 1883 die Firma Machwitz Kaffee als „Erstes Danziger Konsumwarengeschäft“. Nach dem Ersten Weltkrieg expandierte das Unternehmen nach Hannover, wo es 1919 ein Kaffee-Spezialgeschäft als Niederlassung an der Georgstraße nahe dem Kröpcke eröffnete. Markenzeichen des Geschäfts waren drei Mohren. Das Geschäft erwarb sich bald einen guten Ruf. Bei den Luftangriffen auf Hannover während des Zweiten Weltkriegs wurde das Ladengeschäft 1943 zerstört. Nach dem Krieg übernahm der Kaufmann Walter Koch (1911–1998) 1948 den Laden und das Markenzeichen. Er eröffnete damit in der heutigen Straße Am Marstall zunächst eine Kolonialwarenhandlung. Als nach der Währungsreform 1948 Rohkaffee frei importiert werden konnte, erhielt Walter Koch …

Bumarana
Werbung

Bumarana

Bumarana, die lokale Limonade für mehr Inspiration. …schmeckt lecker limonadig nach Ingwer/Zitrone. …belebt frei von Taurin, Gluten und Laktose. …ist natürlich, erfrischend, alkoholfrei. bumarana. Limonade auf Guaraná-Basis. Erhältlich bei: Getränkekult Lichtenbergplatz 7 30449 Hannover Filialen von EDEKA Wucherpfennig Online: www.bumbier.de Hersteller/Produzent Die Bierverlag Linden GbR ist ein relativ junges Unternehmen. Gegründet wurde der Betrieb von Anna Poroszewski und Patrick Leonhardt. Die Idee, das eigene Bier auf den lokalen, also den hannoverschen Markt zu bringen, besteht aber schon seit mindestens 15 Jahren. Irgendwann fiel ihnen aber auf, dass die Sprache bei allen Treffen über kurz oder lang bei den geschäftlichen Möglichkeiten einer eigenen Bierproduktion hängen blieb. Kurzerhand wurde dann beschlossen: Der Traum muss wahr gemacht und in die Tat umgesetzt werden. Mit dem  BUM Bier erfanden sie das Musikbier für Hannover. Mit dieser Idee unterstütz der Bierverlag als Kultursponsor regionale Bands. Inzwischen gibt es neben dem BUM Bier auch eine Limonade auf Guaraná-Basis. www.bumbier.de

Tablett Retro-Tulips
Werbung

Tablett Retro Tulips

Dieses schöne Tablett mit schönem Blumenmuster eignet sich zum Servieren wie Dekorieren Deiner vier Wände. Servier Deinen Freunden Getränke oder Snacks. Oder hänge es mit einem Clip an die Wand. Auch als Untersetzer für ein paar kleine Blumentöpfchen oder Vasen macht es sich ganz toll. Wir lassen sie in Handarbeit in Schweden fertigen. Sie sind aus Birkensperrholz, eine melaminbasierende Beschichtung macht sie robust. Größe ca. 22×43 cm Handwäsche Design: jolijou Erhältlich bei: Onlineshop: www.meesundmees.de Hersteller/Produzent: mees&mees ist ein junges Label für Wohndesign – gegründet von zwei Freundinnen, die seit vielen Jahren die Liebe zu den schönen Dingen verbindet. Beide begeistert der Retro-Look in den Farben der Kindheit genauso sehr wie aktuelle minimalistisch-graphische Designs. Beides zusammen ergibt den Stil von mees&mees – modern, schnörkellos und farbenfroh. Zu sehen ist er schon lange: Auf vielen On- und Offline-Kanälen dreht sich alles um diesen Stil. Andrea entwirft ihre eigenen Stoffkollektionen, schreibt für Zeitschriften und Bücher, Bianca trägt den Style in ihren Onlineshop für Stoff und Wohnen. Auf ihren Blogs schreiben sie über alles, was das Leben schöner macht …

Direkt am Schwarzen Bär ist die SEO-Agentur ABAKUS angesiedelt
Werbung

Hannover Linden – Stadtteil mit Herz und Seele

Ohne Zweifel gehört Linden zu den buntesten und eigensinnigsten Stadtteilen Hannovers, der auf eine bewegte und interessante Geschichte zurückblicken kann. Der ehemalige Industriestandort galt einst vermutlich sogar als größtes Dorf Preußens, wurde im Jahr 1885 eine eigene Stadt und erst 1920 nach Hannover eingemeindet. Linden hat sich mit der Zeit immer wieder gewandelt und neu erfunden, ohne dabei jedoch seinen ursprünglichen Charme zu verlieren. In den 60er Jahren kamen viele Gastarbeiter in das Arbeiterviertel, von denen sich ein großer Teil dazu entschied zu bleiben und Linden als neue Heimat ins Herz zu schließen. Aus diesem Grund treffen dort auch heute noch zahlreiche Kulturen und Nationalitäten aufeinander, die für ein spannendes, aber harmonisches Miteinander sorgen. In den 80er Jahren entdeckten die Studenten den Stadtteil für sich, sodass das Viertel noch diverser wurde. Die Limmerstraße ist eine der bekanntesten Einkaufsmeilen Hannovers und beliebter Treffpunkt für die Lindener. Supermärkte, Cafés, Restaurants und zahlreiche kleine Läden mit teils ausgefallenen Waren, reihen sich aneinander. Das Pfefferhaus beispielsweise ist ein Fachgeschäft für Chili und bietet unter anderem selbst produzierte scharfe Soßen …

Werbung

Verkehrswende im Eigenbau

Dieselskandal, verstopfte Innenstädte und Luftverschmutzung – Zeit das sich etwas ändert Die Idee reift endlich das eigene Auto abzuschaffen. In Hannover sollte das ohne größere Komforteinbußen machbar sein. Mit etwas Planung bieten der öffentliche Nahverkehr, Taxis, Carsharinganbieter und natürlich das Fahrrad sehr gute Alternativen zum eigenen Auto. Mit den verschiedenen Varianten der GVH MobilCard ist man jederzeit mit dem öffentlichen Nahverkehr unterwegs. Eine Anmeldung bei der Stadtmobil Hannover GmbH ergänzt die Busse und Bahnen ideal für schwere Einkäufe oder für Fahrten über den Bereich des GVH hinaus. Mit dem Mikro Tarif zahlt man übrigens wirklich nur wenn man auch fährt. In diesem Tarif gibt es keinerlei Grundgebühren. Für kürzere Strecken bietet sich selbstverständlich, wenn das Wetter mitspielt, das eigene Fahrrad an. Im Stadtverkehr ist man auf kurzen Strecken in der Regel sogar schneller unterwegs wie mit dem Auto. Dazu entfällt die leidige Parkplatzsuche. Man sieht also die Verkehrswende ist durchaus machbar. Dafür braucht es keine Fahrverbot oder andere Restriktionen seitens der Politik. Jeder ist selbst für seine Mobilität verantwortlich. Neben dem Umweltaspekt ist der Verzicht …