Werbung

Erste Ausgabe der FDP-nahen »Abendpost«

Am 06. Februar 1947 erscheint die erste Ausgabe der FDP-nahen „Abendpost“. Lizenzträger waren Henri Nannen sowie der Rechtsanwalt und Funktionär der FDP, Johannes Siemann. Nannen war bis Ende 1946 ebenfalls Lizenzträger der Hannoverschen Neuesten Nachrichten und nahm von dort den Redaktionsstab in die Hannoversche Abendpost mit. Gedruckt wurde im Anzeiger-Hochhaus. Die Hannoversche Abendpost wurde am 3. März 1949 eingestellt.

Henri Franz Theodor Max Nannen (1913-1996) war ein deutscher Verleger und Publizist.

Im Zweiten Weltkrieg diente er bei der Luftwaffe als Kriegsberichtserstatter in einer Propagandakompanie, soweit bekannt in der Abteilung Südstern der SS-Standarte Kurt Eggers, die Propaganda gegen den Italienfeldzug der Westalliierten verfasste. Das Südstern-Teileinheitszeichen soll Vorbild für das Logo des späteren Magazins Stern gewesen sein. Nach dem Krieg gründete Nannen 1946 die Tageszeitung Hannoversche Neueste Nachrichten, als deren Herausgeber er bis 1947 fungierte. Von 1947 bis 1949 war er Chefredakteur der Hannoverschen Abendpost. Bei der Landtagswahl in Niedersachsen 1947 trat er für die FDP im Wahlkreis Lingen an, unterlag jedoch gegen den Kandidaten des Zentrums, Gregor Dall. 1948 rief Nannen die Illustrierte Stern aus der Jugendzeitschrift Zick-zack ins Leben. Schon 1951 verkaufte er seine Anteile am Stern, unter anderem an den Druckereibesitzer Richard Gruner und die Wochenzeitung Die Zeit von Gerd Bucerius. Von 1949 bis 1980 war er Chefredakteur des Stern, bis 1983 war er dessen Herausgeber.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de