18-Jähriger am Kröpcke mit Messer verletzt

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes

In der Freitagnacht, 20.08.2022, hat ein bislang unbekannter Täter aus einer Gruppe von fünf jungen Männern heraus einen 18-Jährigen auf dem Kröpcke in Hannovers Innenstadt mit einem Messer verletzt. Dieser befand sich zeitweilig in Lebensgefahr. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten Tötung aufgenommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes Hannover meldete ein Anrufer in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 0:22 Uhr eine schwer verletzte Person am Kröpcke nahe dem Opernplatz in der Innenstadt. Zuvor waren laut Zeugenaussagen eine Gruppe von fünf jungen Männern und eine andere Gruppe unbekannter Größe in Streit geraten. Im Zuge einer Schlägerei zwischen den Gruppen zog einer der fünf Männer ein Messer und verletzte einen 18-Jährigen im Bereich des Oberkörpers. Daraufhin floh die fünfköpfige Gruppe in Richtung Opernplatz. Die Gruppe um den Verletzten ging noch wenige Meter zur Mitte des Kröpcke-Platzes, wo der 18-Jährige dann zusammenbrach.

Ein Zeuge versorgte die stark blutende Wunde des Verletzten, bis alarmierte Rettungskräfte eintrafen. Mehrere Streifenwagen der Polizei waren am Tatort eingesetzt, um sowohl eine größere Menge an Schaulustigen zurückzuhalten als auch nach den mutmaßlichen Tätern zu fahnden. Eine Gruppe aus fünf Personen, die auf Zeugenbeschreibungen passt, wurde in einer Bahnstation wiedererkannt und durch hinzugerufene Polizeikräfte festgenommen.

Derweil transportierten Rettungskräfte den verletzten 18-Jährigen aufgrund der Schwere seiner Verletzungen in ein Krankenhaus. Er ist nach bisherigen Erkenntnissen außer Lebensgefahr. Gegen die fünf jungen Männer wird nun wegen des Verdachts der versuchten Tötung ermittelt. Die Hintergründe der Tat und die genaue Beteiligung der Personen sind derzeitiger Bestandteil der Ermittlungen.

Bildquellen:

  • Polizei Nachrichten: www.hannover-entdecken.de