Werbung

Die erste Kröpcke-Uhr wird aufgestellt

Café Kröpcke mit der Kröpcke Uhr um 1900

Café Kröpcke mit der Kröpcke Uhr um 1900

Am 14.11.1885 wird die erste Kröpcke-Uhr aufgestellt.

Die Kröpcke-Uhr in Hannover ist, neben dem Ernst-August-Denkmal am Hauptbahnhof, einer der traditionellen Treffpunkte in der Stadt.

Der schweizerische Konditor Georg Robby hatte 1871 sein Café von der Leinstraße an den zentralen Platz der Stadt verlegt. Das „Café Robby“ entwickelte sich mit seinem Kaffeegarten rasch zu einem der bekanntesten und beliebtesten Anziehungs- und Treffpunkt der Stadt. Die Aufstellung der Wettersäule ging auf eine Initiative des Bürgervereins der Stadt zurück. Zur Verbreitung der Wissenschaft sollte das Bauwerk meteorologische Instrumente enthalten, die Einheimischen wie Fremden tägliche Witterungsberichte und -prognosen, ferner wichtige und geographische und sonstige Angaben zur Beobachtung darbieten sollte. Erst später kam der Gedanke an weitere Informationsmöglichkeiten hinzu, wie etwa an eine Uhr. Darüber hinaus sollte das „Straßenmöbel“ dann auch einen Plan der Stadt Hannover erhalten, tagesaktuelle Nachrichten, einen Fahrplan der Eisenbahn und – zwecks Vergleichsmöglichkeiten – die Zeitvergleiche zwischen verschiedenen europäischen Hauptstädten. Quasi eine Art Schweizer Messer in der Stadt.

In den 1930er Jahren war die ehemals multifunktionale Wettersäule zunächst mehr und mehr zu Reklamezwecken, zur Zeit des Nationalsozialismus dann auch zur Propaganda umfunktioniert worden.

Abbruch der ersten Kröpcke-Uhr

Obwohl sie den zweiten Weltkrieg relativ unbeschadet überstanden hat, wurde sie dennoch abgebrochen, und durch eine andere Uhr ersetzt. Die Eröffnung des neuen Café Kröpcke nach einem Entwurf von Dieter Oesterlen sorgte für den Abbruch der alten Uhr. Ihre Demontage lag wie so vieles andere in Hannover im Bestreben von Stadtbaurat Rudolf Hillebrecht, der Hannover modernisieren wollte, und entsprach auch den Wünschen des Architekten Oesterlen, „der sein Café Kröpcke ins rechte Licht rücken wollte“. An der Stelle der Uhr wurde zunächst auch nur eine Windrose in das Straßenpflaster eingelassen. Knapp ein Jahr später wurde hier am 3. Oktober 1955 eine andere Uhr nach einem Entwurf des städtischen Baurats Karl Cravatzo installiert.

Rudi Herrmann – Die alte Kröpcke Uhr

Rudi Herrmann - DIE ALTE KRÖPCKE UHR

Dieses Video wird per Klick von Youtube geladen - Datenschutz Informationen von Google

Rekonstruktion der alten Uhr

Kröpckeuhr

Kröpckeuhr

1977 weihte der damalige Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg den heutigen Nachbau der ersten Kröpcke-Uhr ein. Um den später zunehmenden Vandalismus an der Uhr einzudämmen, kam etwa 1995 der Künstler Joy Lohmann auf die Idee, die von Bürgern für Bürger geschaffene Uhr als Ort der Kultur zu nutzen. Seit etwa 2005 wird die Uhr von dem Verein Kulturraum Region Hannover betreut und wird seitdem für wechselnde Ausstellung und Kunstaktionen verschiedenster Künstler genutzt.

Das heutige Café Kröpcke ist übrigens bereits der vierte Bau an gleicher Stelle im Zentrum Hannovers.

Stadtplan

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen

Bildquellen:

  • Café Kröpcke mit der Kröpcke Uhr um 1900: By Ansichtskarte: <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Hemmer" class="extiw" title="de:Ludwig Hemmer">Ludwig Hemmer</a>Text (Handschrift): unbekannt - Scan vom Original: <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Selke" class="extiw" title="de:Walter Selke">Walter Selke</a> und <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Bernd_Schwabe_in_Hannover" class="extiw" title="de:Benutzer:Bernd Schwabe in Hannover">Bernd Schwabe</a> im <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/WP:WBH" class="extiw" title="de:WP:WBH">Wikipedia-Büro Hannover</a>, Public Domain, Link
  • Kröpckeuhr: www.hannover-entdecken.de