Bilder, Historisches

Flohcircus Hannover

Flohzirkus

Flohzirkus

Bis zum 30. April 2000 hatte der Samstag durch den Flohcircus Hannover eine klare Struktur bei vielen Hannoveranern. Erst auf den Flohmarkt am Hohen Ufer und dann ab in die in die erste Etage der 3A in den Flohcircus, wo es schon gegen Mittag Live-Konzerte gab.

Das Veranstaltungszentrum in einer ehemaligen Lagerhalle am Leineufer war über 20Jahre eine feste Bühne für die Rockszene der Stadt. Hier fanden hunderte von Konzerten statt. Auf der Bühne standen Oldiebands wie The Searchers, The Tremolores, The Rubettes, Showaddywaddy, The Mamas and the Papas, Scott McKenzie, Chris Norman, The Sweet, „Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich“, auch Suzi Quatro hat man regelmäßig im „Flohcircus“ gesehen wie viele Regionale und Überregionale Bands von Me & Zze Boys, Clap, The Bottles, Alfons Pieper Band, Lilli & thew Rockets und vielen mehr.

Fans von damals schwelgen noch immer in Erinnerungen. Bei facebook gibt es dazu die Gruppe „Flohzirkus Hannover Revival Club„.

Konzert im Flohcircus Hannover 1983: The Undermen mit Bernd Lux und Rolf Wulf

FLOHCIRCUS HANNOVER 1983 - THE UNDERMEN

Dieses Video wird per Klick von Youtube geladen - Datenschutz Informationen von Google

In den 60er Jahren waren The Undermen die führende Beat-Band in Norddeutschland, spielten in sämtlichen angesagten Locations, darunter dem legendären Star Club in Hamburg.

Sie standen mit unterschiedlichsten nationalen und internationalen Stars auf der Bühne, von den Searchers, Tremoloes, Faces und Pretty Things bis hin zu „Ur-Beatle“ Tony Sheridan!

Vom Gründungsjahr 1962 bis 1968 bestand die Gruppe neben Bernd Lux (Lead Guitar) aus Thomas Leben (Bass), Rolf Wulf (Vocals), Heinz Meyer (Rythm Guitar) und Herbert Möller (Drums). In den 70er bis 90er Jahren spielte die Band in unterschiedlichen Stilrichtungen und Besetzungen.

Stadtplan

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen