Werbung

Hund frisst Giftköder in Anderten – Wer kann Hinweise geben?

Ein Chihuahua einer 21-Jährigen hat am Mittwoch, 27.04.2022, einen vermeintlichen Giftköder in der Feldmark am Eisteichweg in Hannover-Anderten gefressen. Kurz darauf zeigte der Hund Vergiftungserscheinungen und musste tierärztlich behandelt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Misburg war die 21-Jährige mit ihrem Hund am Mittwoch, 27.04.2022, gegen 12:00 Uhr in der Verlängerung des Eisteichweges in der Feldmark in Hannover-Anderten spazieren. Der Chihuahua fraß vermutlich unbemerkt einen Giftköder und übergab sich noch in der Feldmark. Neben dem Hund fand die 21-Jährige einen hellen Hundekuchen. Im Anschluss fuhr sie mit ihrem Hund und dem eingesammelten Hundekuchen zur Tierärztin. Diese bestätigte die Vergiftungssymptome und untersuchte das Hundeleckerli auf etwaige Giftstoffe. Das Ergebnis steht derzeit noch aus.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zur Person geben können, die etwaige Hundekuchen im Bereich der Feldmark am Eisteichweg ausgelegt hat, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Misburg unter der Rufnummer 0511 109-3517, zu melden.

Bildquellen:

  • Polizei Nachrichten: www.hannover-entdecken.de