Alle Artikel mit dem Schlagwort: Herrenhäuser Gärten

Gartentheater Herrenhausen

Sommernächte im Gartentheater vom 3. bis 26. August in den Herrenhäuser Gärten

In ihrem dritten Jahr versprechen die „Sommernächte im Gartentheater“ diesen August wieder ein abwechslungsreiches Programm. Mit Tanzvergnügen zu Swing- und Soulmusik, Barockkonzerten, Kino unterm Sternenzelt und Poetry Slam ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die dreizehn Veranstaltungen fügen sich in die zauberhafte Kulisse des sommergrünen Heckentheaters mit seinen vergoldeten Figuren ein. Schon zu Zeiten Kurfürstin Sophies war dies ein Ort für Feste und Konzerte. „Wir möchten unsere Gäste zu einem Gesamterlebnis aus Gartenkunst und Vergnügen einladen.“, sagt Ronald Clark, Direktor der Herrenhäuser Gärten. Ein Picknick an der Graft im Schatten der Linden, ein Gläschen Wein zur Abendveranstaltung bei romantischem Sonnenuntergang und anschließend ein Spaziergang durch den Illuminierten Garten, vorbei an sprudelnden Wasserspielen. „Es soll ein Sommerabend sein, an den man sich noch lange und gerne erinnert.“, so Clark. Inga Samii, Leitung Veranstaltungen und Vermietung der Herrenhäuser Gärten, zeigt sich mit dem Vorverkauf zufrieden. „Der Kinofilm „Das Leben ist ein Fest“ und „Best of Slam!“ sind bereits ausverkauft. Generell ist die Resonanz sehr gut.“ Nach dem vielversprechenden Juliwetter blickt Samii optimistisch auf den August. „Wir haben …

Großer Garten Herrenhausen

Projektstart des neuen Vermittlungsprogramms „Early Birds im Großen Garten“

Den Garten spielerisch entdecken und verstehen Grundschulkinder stehen im Mittelpunkt eines neuen Projekts der Herrenhäuser Gärten. Der Nachwuchs soll den Großen Garten spielerisch entdecken und seine Geschichte verstehen. Lag der Schwerpunkt von Kinderprogrammen in Gärten bisher im Bereich der Botanik, wird hier der Vermittlungsansatz von Museen auf einen historischen Garten übertragen. Das deutschlandweit einzigartige Projekt „Early Birds“ ist ein Pilotprojekt für historische Gärten in Deutschland. Partner ist die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. (DGGL). Die „Early Bird“- Aktionen finden ab Mai im Großen Garten statt. Grundschulklassen können sich ab sofort dafür anmelden. Unter dem Motto „Erbe vererben – Vermittlung für Kinder in den historischen Herrenhäuser Gärten“ verwandelt sich der Garten in ein Freiluftmuseum. Die Probenbühne wird zum Open Air-Klassenzimmer umgebaut. Ein pädagogisch geschultes Team bereitet gemeinsam mit der Klasse einen Vormittag lang die Themenbereiche „Zeitalter des Barock“, „Kurfürstin Sophie“ „Gartenkunst“ und „Wasserspiele“ auf. Die Themen orientieren sich am Lehrplan der dritten und vierten Klassen. Inhaltlich können die Kinder immer wieder Parallelen zur Kindheit von vor 300 Jahren ziehen und die Gegensätze „arm/reich“ und „damals/heute“ …

Schmetterling im Berggarten

Gaukler der Tropen – Schmetterlinge im Berggarten

Perfekt gegen schlechte Laune an grauen Wintertagen: Zarte Schmetterlinge und exotische Pflanzen. Beides bieten die „Gaukler der Tropen“ im Tropenschauhaus des Berggartens vom 26. Januar bis zum 18. März. Rund 1000 Tagfalter aus 60 verschiedenen Arten füllen das Schauhaus mit buntem Leben. Bei angenehmen 24 Grad Celsius lassen sich unter anderem Himmelsfalter, Ritterfalter, Bananenfalter und Passionsblumenfalter beim Blütenbesuch oder an den Futterstationen beobachten. Im frisch sanierten Schauhaus nebenan locken bis zu 800 farbenprächtige, duftende Orchideen, eingerahmt von Farnen, Palmen und Bromelien. Oberbürgermeister Stefan Schostok eröffnete die Schmetterlingsschau. Die Schmetterlinge kommen von speziellen Farmen aus Costa Rica, Malaysia, Thailand und von den Philippinen, einige auch aus Afrika. Im Schauhaus werden die Puppen vorsichtig ausgepackt und in speziellen Schlupfkästen sowie an einer Korkwand befestigt. Hier dauert es wenige Tage, bis aus den Puppen Schmetterlinge werden. Auch die Paarung oder die Eiablage können die BesucherInnen mit etwas Glück beobachten. Vor Ort geschlüpfte Raupen werden nicht lange auf sich warten lassen. Das Ausstellungsteam hat rechtzeitig die ersten Schmetterlinge im Schauhaus angesiedelt, so dass mit Raupen, Puppen und Faltern alle …

Schauhäuser im Berggarten

Berggarten: Das Orchideenschauhaus ist wieder geöffnet

Die Sanierungsarbeiten an den drei großen Schauhäusern des Berggartens sind abgeschlossen. Damit endet eine mehrjährige Sanierungszeit. Nach mehrmonatiger Schließung öffnet auch das Orchideenschauhaus wieder. Das 1958 erbaute und denkmalgeschützte Haus hat eine umfangreiche Verjüngungskur durchgemacht. Die stählerne Fassadenkonstruktion mit ihren Fensterrahmen aus Holz wurde instandgesetzt, marode Bauteile ausgetauscht. Auch die Glasscheiben sind zum Teil erneuert worden. Der Boden aus Waschbeton wurde neu verlegt, die Tischbeete saniert. Das Bepflanzen des leeren Schauhauses war Herausforderung und Chance zugleich. Nach monatelanger Planung und Pflanzenanzucht haben die Gärtnerinnen und Gärtner hunderte Pflanzen gesetzt und sich dabei exakt an das neue Konzept gehalten. Auf kunstvoll gestalteten Stämmen sind Aufsitzerpflanzen (Epiphyten) zu sehen, darunter neben Orchideen auch Farne, Bromelien und Kakteen. Nutzpflanzen wie die Vanille-Orchidee, Kaffee und Bergpapaya gedeihen hier ebenso wie Baumfarne und Usambaraveilchen. Um Pflanzen unterschiedlicher Klimazonen zeigen zu können bleibt es im Orchideenschauhaus etwas kühler als im Tropenschauhaus. Bei Temperaturen um 20°C fühlen sich in der Dauerbepflanzung vor allem Arten der tropischen Hochlagen und Subtropen wohl. Erstmals ist diese Dauerbepflanzung geographisch angeordnet: Von Mittelamerika über Südamerika und Afrika erreicht man am Ende des Hauses …

Schauhäuser im Berggarten

Führung im Berggarten: Pflanzensammlungen des Berggartens

Termin: Donnerstag, 3. August, 16.30 Uhr Bei den Führungen „Profitipps aus Herrenhausen“ im Berggarten bekommen Hobbygärtner jede Menge Tipps zur Gartengestaltung und Pflanzenpflege. Am Donnerstag, 3. August, zeigt Gartenmeister Walter Konarske die blühenden Schaupflanzen der Herrenhäuser Gärten. Im Schmuckhof verbringen unter anderem Fuchsien, Pelargonien, Hibiskushochstämme, Zitruspflanzen und Wandelröschen den Sommer. Konarske erklärt, was zu tun ist, damit sie so prächtig blühen und gedeihen wie im Berggarten. Die einstündige Führung beginnt um 16.30 Uhr an der Kasse des Berggartens und kostet 5 Euro plus Garteneintritt (Berggarten: 3,50 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei). Kinder in Begleitung Erwachsener können kostenlos teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Führung findet ab 4 Teilnehmende statt. Die nächste Profitipps-Führung findet am 17. August statt, das Thema lautet dann: „Beetgestaltung mit Stauden und Gehölzen“ Bis auf wenige Ausnahmen finden die Profitipps-Führungen während der Sommersaison an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat um 16.30 Uhr statt.

Frühling im Berggarten

Führung im Berggarten: Blatt, Blüte, Rinde – Pflanzenschönheit im Detail

Bei den Führungen „Profitipps aus Herrenhausen“ im Berggarten bekommen HobbygärtnerInnen jede Menge Tipps zur Gartengestaltung und Pflanzenpflege. Am Donnerstag, 20. Juli, wird beim Rundgang durch den Berggarten genau hingeschaut. Bunte Blüten ziehen alle Blicke auf sich, doch Pflanzen haben viel mehr zu bieten. Manche beeindrucken mit der Struktur oder Größe ihrer Blätter, zum Beispiel das Mammutblatt oder ein filigraner Farn. Andere glänzen mit besonders schönen Rinden, darunter die Mahagonikirsche oder der Zimtahorn. Gärtnerin Caroline Westphal weist auf besondere Details an Pflanzen hin und erklärt, wie man sie sich bei der Beetgestaltung zu Nutze macht. Die einstündige Führung beginnt um 16.30 Uhr an der Kasse des Berggartens und kostet fünf Euro plus Garteneintritt (Berggarten: 3,50 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei). Kinder in Begleitung Erwachsener können kostenlos teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich; ab vier Teilnehmern findet die Führung statt. Die nächste Profitipps-Führung:* 3. August 2017, „Pflanzensammlungen des Berggartens“ * Bis auf wenige Ausnahmen finden die Profitipps-Führungen während der Sommersaison an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat um 16.30 Uhr statt.

Kleines Fest im Großen Garten

Kleines Fest im Großen Garten

An einem ganz besonderen Ort, dem unvergleichlichen Großen Garten in Herrenhausen, unterhalten jedes Jahr im Juli drei Wochen lang über 100 Künstler aus aller Welt auf mehr als 35 Bühnen das begeisterte Publikum. Das Kleine Fest im Großen Garten Herrenhausen wurde 1986 in Hannover ins Leben gerufen. Was damals auf 10 Bühnen mit ein paar Hundert Besuchern begann, hat sich im Laufe der Jahre zum erfolgreichsten Festival seiner Art in Deutschland entwickelt. Das Kleine Fest im Großen Garten Herrenhausen ist eine Veranstaltung der Landeshauptstadt Hannover unter der Leitung seines Erfinders, Harald Böhlmann, bekannt als der Mann mit dem Zylinder. Das Kleine Fest im Großen Garten findet wieder an 16 Abenden statt: Mittwoch 12. bis Sonntag 16. Juli 2017 Dienstag 18. bis Sonntag 23. Juli 2017 Mittwoch 26. bis Sonntag 30. Juli 2017 Beginn: 18.30 Uhr, Begrüßung: 18.10 Uhr Einlass ab 17.15 Uhr www.kleinesfest-hannover.de www.kleines-fest.de

Romatic meets Rock

Romantic meets Rock

23. und 24. Juni: Die RADIO 21-Sommernacht in den Herrenhäuser Gärten Beginn: 20.00 Uhr | Ende: 23.00 Uhr | Eintritt: 4,00 € Rockmusik statt Händel heißt es erstmals am 23. und 24. Juni, wenn RADIO 21 die Illumination im Großen Garten neu interpretiert. Sanfte Songs aus dem Radioprogramm untermalen ab 20 Uhr die zauberhafte Atmosphäre des Gartens, während die Sonne am Horizont sinkt und die Dämmerung einsetzt. Zeit zum Lustwandeln oder zum Picknicken, Zeit zum Genießen allein, zu zweit oder mit Freunden. Wenn um 22 Uhr die Illumination beginnt, die Brunnen und Fontänen plätschern und rauschen, wird erstmals Rockmusik dazu erklingen und nie gehörte Akzente setzen. Illumination des Großen Gartens Live on Stage: Diana Babalola …und bester ROCK ‚N POP Unvergessliches Ambiente Schnell Karten sichern – nur 2.500 Gäste zugelassen.

Illumination im Großen Garten (Foto: Rosi Radeke)

Rockige Illumination im Großen Garten

RADIO 21 und die Herrenhäuser Gärten laden am 23. und 24. Juni zur „Romantic meets Rock“-Sommernacht ein Der Große Garten lässt sich an vielen Sommerabenden im Lichterglanz der Illumination erleben. Die Wasserspiele, Hecken und Figuren erstrahlen zu den Klängen von Barockmusik in festlicher Beleuchtung und laden zu romantischen Abendspaziergängen ein. Rockmusik statt Händel heißt es nun erstmals am 23. und 24. Juni, wenn RADIO 21 die Illumination neu interpretiert. Rock und Pop aus dem RADIO 21-Programm untermalen ab 20 Uhr die besondere Atmosphäre des Gartens, während die Sonne am Horizont sinkt und die Dämmerung einsetzt. Zeit zum Lustwandeln oder zum Picknicken, Zeit zum Genießen allein, zu zweit oder mit Freunden. Wenn um 22 Uhr die Illumination beginnt, die Brunnen und Fontänen plätschern und rauschen, wird erstmals Rockmusik dazu erklingen und völlig neue Akzente setzen. Musikalischer Höhepunkt ist der Live-Auftritt von Diana Babalola, die ihr Publikum mit ihrer starken Stimme und einer kraftvollen Mischung aus Rock, Pop und Soul begeistern wird. Für gastronomische Angebote sorgt die Schlossküche Herrenhausen. Die Idee zu dieser exklusiven Illumination hatten Ronald …

6. Lange Tafel des Generationendialogs

6. Lange Tafel des Generationendialogs

Nach den großen Erfolgen der letzten Jahre laden das Studentenwerk Hannover und die Stadt Hannover auch in diesem Jahr zu Essen und Gespräch an der »Langen Tafel des Generationendialogs« ein. Neben leckerem Mittagessen aus der Hauptmensa wird es ein Rahmenprogramm vom Niedersächsischen Chorverband, dem Musiker »Hage« und dem Zentrum für Hochschulsport der Leibniz Universität Hannover geben. Einladungsflyer Programm 12:00 Begrüßung 12:15 Chorensemble Ahlem Leitung: Rudolf Neumann »Hage« Musikalische Untermalung Hochschulsport Hannover Die »Lange Tafel« in Bewegung 14:00 Hannover-Chor Leitung: Gisela Riedl Die Teilnahme ist kostenfrei!