Stadtteil Vahrenheide

Vahrenheide wird im Norden durch die Autobahn 2 und den Kugelfangtrift begrenzt, im Osten durch die Peter-Strasser-Allee und die Straße Holzwiesen, im Süden durch den Mittellandkanal und im Westen durch die Vahrenwalder Straße.

Der Stadtteil hat seinen Namen von der Vahrenwalder Heide. Hier soll am 18. August 1903 Karl Jatho einen der ersten Motorflüge der Welt vollbracht haben. Einige Jahre später schuf die Reichswehr hier einen Flugplatz, aus dem nach dem Ersten Weltkrieg der Flughafen Hannover-Vahrenwald entstand. Der Flughafen wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und danach nicht wieder in Betrieb genommen. Als Ersatz wurde 1952 der Flughafen Hannover-Langenhagen eröffnet. Das 1935 errichtete Empfangsgebäude steht noch und wurde von der Bundeswehr jahrelang als Kreiswehrersatzamt genutzt.

Strukturdaten für den Stadtteil Vahrenheide in Hannover

(Stand 2019)

Fläche (in ha): 467
Einwohner: 9961
Bevölkerungsdichte (Einw. je ha): 21
unter 18 Jahre (in %): 21,7
über 60 Jahre (in %): 23,7
Migrationshintergrund (in %): 58,5
Geburtenrate (je 1.000 Frauen im gebärfähigen Alter): 64,7
Sterberate:Sterbefälle (je 1.000 Einw.): 9,7
Wohngebäude: 998
Wohnungen: 4375
Wohnfläche (je Einw.): 31,5
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte: 2990
Arbeitslose (in %): 12,6
Empfängervon Transferleistungen (in %): 37,7
Zugelassene KFZ: 4180

Straßenverzeichnis Stadtteil Vahrenheide

Stadtplan


Größere Karte anzeigen

Links

Bildquellen

  • Wasserturm an der Vahrenwalder Straße: www.hannover-entdecken.de