Werbung

Badeplätze an den Ricklinger Kiesteichen werden freigegeben

Die Freigabe der Badeplätze am Großen und am Dreiecksteich in der Leineaue unter Aufsicht einer DLRG-Station erfolgte am 15. Mai 1969.

Die Ricklinger Kiesteiche bestehen aus einer Gruppe aneinander angrenzender Teiche (Baggerseen) im südlichen Stadtgebiet von Hannover. Sie liegen in den hannoverschen Stadtteilen Döhren, Ricklingen und Wülfel sowie in der benachbarten Stadt Hemmingen im Überschwemmungsgebiet des Flusses Leine.

Unter „Ricklinger Kiesteiche“ versteht der Hannoveraner hauptsächlich die drei Gewässer, die offiziell für die Badenutzung freigegeben und als EU-Badegewässer registriert sind.

Dies sind der Dreiecksteich mit 4,5 Hektar Wasserfläche, der Südteil des Ricklinger Teichs mit 5,5 Hektar Wasserfläche und der Sieben-Meter-Teich mit 6 Hektar Wasserfläche. An dessen Nordufer ist ein FKK-Bereich. Entlang aller Teiche gibt es große Liegewiesen, die sich in die umgebende Landschaft eingliedern. Einzige Störquelle in dieser innenstadtnahen Idylle ist der Südschnellweg, der das Gebiet durchquert. Optisch wird er durch dichten Baumbestand kaschiert. Allerdings soll dieser Schnell weg jetzt auf über 25 Meter verbreitert werden. Das wird ein großer Einschnitt für diesen Erholungsbereich bedeuten.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de