Stadtteil Bemerode

Aussichtshügel auf dem Kronsberg im Stadtteil Bemerode

Aussichtshügel auf dem Kronsberg

Der Stadtteil Bemerode ist mit rund 18.800 Einwohnern einer der bevölkerungsreichsten Stadtteile von Hannover. Neben dem eigentlichen alten Dorf Bemerode gehört das im Rahmen der Weltausstellung Expo 2000 erschlossene Siedlungsgebiet auf dem Kronsberg zum Stadtteil. Hier wohnt heute fast die Hälfte der Einwohner des Stadtteils.

Bemerode wurde 1204 erstmals namentlich erwähnt. 1735 fand hier eine große „Heerschau“ der kur-braunschweig-lüneburgischen Armee statt, die Revue bei Bemerode.[3] Am 1. März 1974 wurde Bemerode zusammen mit den benachbarten Dörfern Anderten und Wülferode im Zuge der niedersächsischen Kommunalreform nach Hannover eingemeindet.[4]

Im alten Dorfkern an der Wülfeler Straße befindet sich die neugotische Backsteinkapelle St. Johannis von 1867. Hier liegen zudem der Gutshof der Familie von Graevemeyer und das Rittergut Bemerode II. der Familie Mörlins.

Am Westhang des Kronsberges entstand Ende der 1990er Jahre im Zusammenhang mit der EXPO 2000 die unter ökologischen Gesichtspunkten errichtete Expo-Siedlung am Kronsberg. Das Stadtviertel wird aufgrund der eigenständigen Entwicklungsgeschichte und besonderen Struktur oft als eigener Stadtteil wahrgenommen. Auf dem Weltstädtegipfel World City Summit 2012 in Singapur wurde das Wohngebiet als eines der hundert innovativsten Infrastrukturprojekte der Welt gewürdigt.

Strukturdaten für den Stadtteil Bemerode in Hannover

(Stand 2019)

Fläche (in ha): 877
Einwohner: 19323
Bevölkerungsdichte (Einw. je ha): 22
unter 18 Jahre (in %): 21,1
über 60 Jahre (in %): 22,7
Migrationshintergrund (in %): 35,3
Geburtenrate (je 1.000 Frauen im gebärfähigen Alter): 51,5
Sterberate:Sterbefälle (je 1.000 Einw.): 8,5
Wohngebäude: 3239
Wohnungen: 9239
Wohnfläche (je Einw.): 43,6
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte: 7147
Arbeitslose (in %): 5,9
Empfängervon Transferleistungen (in %): 16,9
Zugelassene KFZ: 9500

Straßenverzeichnis

Stadtplan


Größere Karte anzeigen

Links

Bildquellen

  • Aussichtshügel auf dem Kronsberg: Von losch - Selbst fotografiert, Attribution, Link