Werbung

Verlängerung der D-Linie zum Expo-Gelände

Die D-Linie zum Expo-Gelände wird am 19. Februar 2000 eingeweiht. Der neue 2,4 Kilometer lange Streckenabschnitts endet an der Station Expo-Ost.

Die D-Linie nach Süden hätte es ohne die Expo 2000 in dieser Form wohl gar nicht gegeben. Die etwa neun Kilometer lange Strecke wurde von 1996 bis 2000 gebaut und im Februar 2000 feierlich, unter anderem mit Hannovers damaligem Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg und dem Expo-Maskottchen Twipsy eingeweiht.

Im gesamten Verlauf sind die Gleise in einen eigenen Bahnkörper, müssen sich den Platz also nicht mit Autos oder anderen Verkehrsteilnehmern teilen. Die Strecke wurde von Anfang an durchgehend mit Hochbahnsteigen ausgestattet war und somit die Erste mit einem durchweg barrierefreien Ein- und Ausstieg. Auffällig ist auch die Gestaltung der Haltestellen mit ihren Witterungsschutzdächern, die mit einem Architekturpreis ausgezeichnet wurden. Sie sind einheitlich konstruiert, die Verkleidung greift aber an jeder Haltestelle Baustoffe der Umgebung auf. Auch der Endpunkt „Messe/Ost“ ist mit seiner Lage am Kronsberghang und seinem riesigen Glasdach architektonisch sehenswert.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de