Werbung

Cravatzo-Brunnen wird eingeweiht

Der neue Brunnen auf dem Ernst-August-Platz springt am 21. Dezember 1958 zum ersten Mal. Der Bahnhofsbrunnen (Bild vom Historischen Museum) nach einem Entwurf von Karl Cravatzo musste bereits 1970 wieder dem U-Bahn Bau weichen.

Er bestand aus einem trapezförmigen Becken und Wasserschleiern aus den Düsen von 41 gegeneinander gebogenen Kupferrohren. Der Brunnen hat es nie in die Herzen der Hannoveraner geschafft. Abschätzig nannte man ihn „Fahrradständer“ und brachte in des öfteren mit Waschpulver zum schäumen.

Der eine oder andere mag sich jetzt wundern, dass der Brunnen im tiefsten Winter eingeweiht wurde. Wie der Brunnen im Winter ausgesehen hat zeigt ein Foto im Netz. Der Nachfolger des Brunnens auf dem Ernst-August-Platz ist der zweiteilige HAZ Brunnen.

Neben dem Brunnen verdankt Hannover dem städtischen Baurat Karl Cravatzo auch die Cravatzo-Uhr.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de