Freilichtgalerie am Kronsberg zeigt zweite Ausstellung: KRONSBEERE

Die Freilichtgalerie am Kronsberg geht mit der Ausstellung KRONSBEERE vom 9. Juli bis zum 22. August in die zweite Runde. Die zweite installative Arbeit »Kronsbeere« des Ku¨nstlerduos Mo¨ller + Petersen verwandelt die Freilichtgalerie Kronsberg, Am Laubengang beim Quartierspark Ecke Weistfeld/Lehmbuschfeld, durch Elemente des Upcyclings und künstlicher Begrünung – unter anderem durch die Kronsbeere – in eine temporäre Landschaft.

Durch unterschiedliche Faktoren und bewusst gelenkte Eingriffe ist die Installation ständigen Veränderungen ausgesetzt. Die Bewohner*innen und Besucher*innen des Kronbergs werden dazu eingeladen, diesen Ort zu erkunden. Zudem besteht die Möglichkeit, Elemente der Installation mitzugestalten, unter anderem im Rahmen eines Workshops. So fügen sich einzelne Momentaufnahmen in die Entwicklungsprozesse ein, formen ein Gerüst und lassen die Arbeit mitten im Zentrum des Kronsbergs aufblühen und Früchte tragen.

Die Freilichtgalerie am Kronsberg ist ein Projekt des Stadtteilzentrums KroKuS und will abseits klassischer Kunsträume neue Orte schaffen, um Kunst zu präsentieren.

Die Künstler*innen der KRONSBEERE

Das hannoversche Künstlerduo Möller + Petersen arbeitet künstlerisch an der Schnittstelle von Installation, Sound-/Medien- und Performancekunst. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigen sie sich vor allem mit der Beziehung zwischen Mensch, Natur und Umwelt und mit dem Erforschen und Bespielen neuer Räume.

Kerstin Möller ist Choreographin, Medienkünstlerin, Musikerin, creative Producer und urbane Soziologin. Sie zeigte eigene Arbeiten unter anderem am Next Generation Festival des ZKM Karlsruhe, LungA Art Festival Island, Errant Bodies Gallery Berlin. Sie ist Lehrbeauftragte an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und arbeitet neben ihrer künstlerischen Tätigkeit als creative Producer für Tanz, Performance und interdisziplinäre europäische Projekte.

Ben Petersen ist Illustrator, Medienkünstler, Performer und Gärtner. Seine Arbeiten changieren zwischen Zeichnung, Animation, Installation, Video/Projektion- und Performancekunst. Seine Videoarbeit „Alleinkommunikation“ wurde in Deutschland, Spanien und Portugal gezeigt. Als Performer arbeitete er in Projekten unter anderem mit Elisabeth Schilling, Cie.Willi Dorner, Aliénor Dauchez und Commedia Futura.

Bildquellen:

  • Laubengang wird zur Galerie: www.hannover-entdecken.de