Aktuelles

Stadt bewirbt sich für „Modell Hannover – Öffnen mit Sicherheit“

Modell Hannover - Öffnen mit Sicherheit

Modell Hannover – Öffnen mit Sicherheit

Die Landeshauptstadt Hannover (LHH) bewirbt sich gemeinsam mit der Region Hannover und den örtlichen Unternehmens- und Branchenvertretungen für das „Modell Hannover – Öffnen mit Sicherheit“. Im Rahmen der aktuellen Verordnung des Landes Niedersachsen sollen mit umfangreichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen Geschäfte und kulturelle Einrichtungen innerhalb des City-Rings (Stadtteil Mitte) abweichend von den aktuellen „Corona-Regeln“ öffnen können. Dieses Projekt, das ab dem 12. April für die Dauer von drei Wochen geplant ist, soll im Erfolgsfall als Modell für ganz Niedersachsen dienen. Am kommenden Sonnabend (3. April) wird das Land Niedersachsen entscheiden, welche Modellkommunen ausgewählt werden.

City-Geschäfte können sich anmelden

Innerhalb des Modellgebiets sollen Außenflächen von Gastronomiebetrieben, Theater, Opernhäuser, Konzerthäuser, Kulturzentren, Museen, Galerien, Ausstellungen, Kinos sowie Fitnessstudios (gemäß Verordnung vom 28. März 2021) für drei Wochen probeweise öffnen können. Interessierte Geschäftsleute innerhalb des City-Rings (eingegrenzt durch Friedrichswall, Leibnizufer, Brühlstraße, Otto-Brenner-Straße, Hamburger Allee, Berliner Allee, Berliner Allee, Schiffgraben) können sich beteiligen und ihr Interesse bekunden. Hierzu ist der entsprechende Vordruck im Internet unter www.hannover.de/modellprojekt-hannover herunterzuladen, auszufüllen und per E-Mail an Modellprojekt.Hannover@hannover-stadt.de zu versenden. Auf hannover.de steht auch ein umfangreiches Informationspapier für die teilnehmenden Betriebe zur Verfügung. Das Konzept „Öffnen mit Sicherheit“ wurde von der Landeshauptstadt Hannover gemeinsam mit der Region Hannover als verantwortlicher Gesundheitsbehörde, der Industrie- und Handelskammer Hannover sowie dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA, dem Handelsverband und der City-Gemeinschaft entwickelt, um den Unternehmen und Einrichtungen eine Öffnungsperspektive zu geben.

Das Land wünscht ausdrücklich, dass sich Oberzentren für die Teilnahme am Modellprojekt bewerben, damit auch in einem hochfrequentierten verdichteten Bereich Erfahrungen gesammelt werden können, wie Öffnungen möglich sind, ohne das Infektionsgeschehen in die Höhe zu treiben. Hannovers City bietet den Vorteil, dass hier sehr verschiedenartige Handelsbetriebe und Außengastronomie mit unterschiedlichen Kulturangeboten in einem klar abgrenzbaren Raum verbunden werden können – der Modellcharakter also sehr gut erfüllt wird.

„Modell Hannover – Öffnen mit Sicherheit“ – Konzept mit Corona-Tests

Das Konzept enthält mehrere Eckpunkte wie etwa die Beschränkung der Kund*innen-Zahl je Quadratmeter Verkaufsraum, die Begrenzung der Gastronomie auf den Außenbereich und vor allem den Zugang nur mit negativem Corona-Test aus einem Corona Testzentrum in Hannover. Den teilnehmenden Handelsbetrieben wird eine Öffnungszeit von 11 bis 19 Uhr empfohlen. Für die erforderliche Nachverfolgung setzen die Initiator*innen auf die „Luca-App“, die ebenfalls verpflichtend für die teilnehmenden Betriebe und Kund*innen und Besucher*innen ist. Hinsichtlich einer wissenschaftlichen Begleitung des Modellprojekts sind LHH und Region in engem Austausch mit der MHH und dem Leibniz-Zentrum für Infektionsforschung. Die Einhaltung der Regeln soll durch den städtischen Ordnungsdienst überwacht werden. Voraussetzung für die Durchführung des Modellprojekts ist eine 7-Tage-Inzidenz von unter 200 am Tag des Projektstarts.

Die Initiator*innen sind sich der schwierigen Lage bewusst. Deshalb handelt es sich bei dem Modellprojekt um einen sehr vorsichtigen Schritt unter großen Sicherheitsauflagen, der Erkenntnisse für die weitere Öffnungsstrategie des Landes liefern soll. Trotz der derzeit hohen Inzidenzzahlen hält die Landeshauptstadt Hannover das Modellprojekt für sehr wichtig für die lokale Ökonomie. Wenn der hiesigen Wirtschaft eine Chance zum Überleben gegeben werden soll, muss aus Sicht der Initiator*innen der Mut für ein solches, streng reglementiertes Modellprojekt aufgebracht werden, um hieraus Erkenntnisse im Hinblick auf das Infektionsgeschehen zu erlangen. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen helfen, nachfolgend eine flächendeckende Öffnung unter bestimmten Schutzmaßnahmen zu ermöglichen.