Werbung

Straßenbahnkarte kostet 20 statt 15 Pfennig

Ab 01. Mai 1929 kostet eine Straßenbahnkarte 20 statt 15 Pfennig. Selbst für heutige Verhältnisse eine exorbitante Preiserhöhung.

Nur bei der Preiserhöhung die zur Rote Punkt Aktion 1969 führte wollten die Hannoverschen Verkehrsbetriebe eine ähnliche Anhebung der Preise vornehmen.

Weitere Ereignisse am 01. Mai:

1794 – Die Badeanstalt in Limmer wird eröffnet; die 189 Patienten der ersten Saison suchen die heilende Wirkung des Schwefelbades und geselliges Leben.
1847 – Die neu erbaute Ernst-August-Stadt wird nach Hannover eingemeindet.
1919 – Der 1. Mai wird erstmals als Feiertag der Arbeit begangen.
1938 – Der im April 1938 fertiggestellte „Plan für die städtebauliche Neugestaltung der Hauptstadt Hannover“ wird mit einigen Änderungen von Hitler gebilligt.
1945 – 30 NS-Straßennamen werden durch die alten Bezeichnungen oder neue ersetzt.
1958 – Streik gegen das Verhungern: 150.000 Hannoveraner gehen für eine Erhöhung der Lebensmittelrationen auf die Straße.
1958 – Gaststätte „Lister Turm“ am Rand der Eilenriede wird eröffnet.
1964 – Anstelle seines »Kleinen Theaters« in der Schillerstraße eröffnet James von Berlepsch sein »Neues Theater« in der Georgstraße.
1966 – Die restaurierte Edelhofkapelle in Ricklingen wird eingeweiht.
1984 – Die Maikundgebung des DGB steht im Zeichen der Forderung nach der 35-Stundenwoche.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de