Alle Artikel in: Bildung

Solidarity City

Hannover als „Solidarity City“ – nur eine Utopie?

Informations- und Diskussionsveranstaltung Dienstag, 22.08.2017 – Beginn 18:30 Uhr Solidarity / Sanctuary Cities nennen sich in USA, Kanada und UK fast 300 Städte, aus denen nicht abgeschoben wird. In Hannover wie in vielen deutschen Städten hat sich als Reaktion auf die Abschiebepolitik und die rassistische Stimmung in Teilen der Gesellschaft eine Initiative gebildet, für eine solidarische Stadt, in der Menschen unabhängig vom Aufenthaltsstatus wohnen, arbeiten und leben können. Über diese Idee wollen wir informieren und mit euch über praktische Ansätze einer Solidarity City in Hannover diskutieren. Dazu werden auch existierende Gruppen (wie Ticketteilen, Flüchtlingsrat) berichten. solinet-hannover@lists.riseup.net Kulturzentrum Pavillon Lister Meile 4 30161 Hannover www.pavillon-hannover.de

Uni Hannover

SommerUni 2017: Silberglanz – Von der Kunst des Alters

Eröffnungsvortrag zur achten SommerUni 2017 Kaum ein Thema ist für unsere Gesellschaft von so großer Relevanz wie das Älterwerden. Das Landes­museum Hannover widmet sich diesem Thema aus kunsthistorischer Sicht mit der Sonderausstellung Silberglanz. Von der Kunst des Alters. Der Vortrag greift aktuelle gesellschaftliche Ent­wicklungen auf – wie etwa die aktive Generation 60+, aber auch die Auseinandersetzung mit Krankheit, Alters­armut und Ausgrenzung im Alter – und setzt sie in Beziehung zur Kulturgeschichte. Bedeutende Gemälde und Skulpturen aller großen Kunstepochen vom Alten Ägypten bis in die Gegenwart kommen dabei in Wort und Bild zur Sprache. Sie zeigen eindrücklich die unterschiedlichen Blickweisen auf das Alter und verdeutlichen den Wandel, den Altersbildnisse im Laufe der Zeit und in den verschiedenen Kulturen vollzogen haben. Termin: Mittwoch, 16. August 2017 Zeit: 15 bis 17 Uhr Ort: Lichthof im Welfenschloss, Welfengarten 1 Eintritt frei https://www.sommer.uni-hannover.de/sommeruni2017.html

Ideen-Boulevard 2017

Ideen-Boulevard 2017

Kreativ. Digital. Hannover. Um sich in punkto Digitalisierung, Technologien und Trends auf den neuesten Stand zu bringen, müsste man normalerweise viel Zeit und Geld investieren. Es sei denn, man hat Glück und ist in der Region Hannover zu Hause. Denn hier bekommen Sie detaillierte Einblicke in die Themen von morgen sowie exklusive Begegnungen mit Vordenkern und Vormachern auf dem Silbertablett serviert. Kostenlos. Vom kreIHItiv Netzwerk Hannover e.V. veranstaltet mit Unterstützung zahlreicher Partner. In einem höchst attraktiven Rahmen: auf dem IDN-BLVRD 2017 am 15. August 2017, ab 13 Uhr am Nordufer und im Groove Garden am Maschsee. Auf der Kreativ – Meile kann jeder hautnah erleben, welche innovativen Lösungen und smarte Produkte am Standtort Hannover kreiert und entwickelt worde n sind. Von der 360° Actionserie über den Freaky Fashion Festival Pop – Up Store, das Musikmachen mit App s bis hin zur Maker Faire und CeBIT. Im Workshop Zelt halten Experten Kurzvorträge zu Themen wie Facebook für Vereine, 5 Lektionen für bessere Smartphone Bilder, was ist Slow Fashion oder wie „Alexa“ zukünftig unseren Alltag vereinfacht. Das …

Haus der Religionen

Einführung in das orthodoxe Christentum

Prof. Dr. Dr. Peter Antes erklärt die Entstehung und Struktur der orthodoxen Kirchen Abend 1 in der Reihe „Orthodoxes Christentum – Im Goldglanz der Ikonen“ Einführung in die Geschichte, Struktur und den Glauben der orthodoxen Kirchen; besonders Einführung in die Kirchen- und Dogmengeschichte sowie das orthodoxe Landeskirchensystem. Referent: Prof. Dr. Dr. Peter Antes Termin: Dienstag, 8. August 2017 – 19:00 bis 21:00 Ort: Haus der Religionen, Böhmerstraße 8, 30173 Hannover Eintritt: Wir erheben keinen Eintritt. Sie entscheiden, was Sie geben. www.haus-der-religionen.de

Radtour in das Tote Moor

Radtour in das Tote Moor

Hochmoore, zu denen das Tote Moor im Nordosten des Steinhuder Meeres zählt, gehören zu den „Urlandschaften“ unserer Erde. Es sind besondere Lebensräume: sehr nährstoffarm, mit einem hohen Säuregehalt. Nur wenige Tier- und Pflanzenarten haben sich an diese extremen Verhältnisse angepasst. Auf der geführten Radtour wird auch erläutert wie nah Nutzung und Zerstörung der Moore beieinander liegen und wie die heutigen Maßnahmen zum Schutz dieser selten gewordenen Landschaft aussehen. Termin 1: Montag, 08.08.2016 | 10.00 bis 12.30 Uhr Treffpunkt: mit Fahrrad am Naturpark Informationszentrum Steinhude, Am Graben 4-6, Steinhude Kosten: Erwachsene 3,- €, Kinder 1,50 € Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer Dozent: Dipl.-Biol. Wolfgang Nülle Anmeldung: nicht erforderlich Termin 2: Montag, 15.08.2016 | 10.00 bis 12.30 Uhr Treffpunkt: mit Fahrrad an der Naturpark Infostelle Mardorf, Aloys-Bunge-Platz, 31535 Neustadt-Mardorf Kosten: Erwachsene 3,- €, Kinder 1,50 € Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer Dozent: Dipl.-Biol. Wolfgang Nülle Anmeldung: nicht erforderlich Termin 3: Montag, 22.08.2016 | 16.00 bis 18.30 Uhr Treffpunkt: mit Fahrrad am Naturpark Informationszentrum Steinhude, Am Graben 4-6, Steinhude Kosten: Erwachsene 3,- €, Kinder 1,50 € Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer …

Schauhäuser im Berggarten

Führung im Berggarten: Pflanzensammlungen des Berggartens

Termin: Donnerstag, 3. August, 16.30 Uhr Bei den Führungen „Profitipps aus Herrenhausen“ im Berggarten bekommen Hobbygärtner jede Menge Tipps zur Gartengestaltung und Pflanzenpflege. Am Donnerstag, 3. August, zeigt Gartenmeister Walter Konarske die blühenden Schaupflanzen der Herrenhäuser Gärten. Im Schmuckhof verbringen unter anderem Fuchsien, Pelargonien, Hibiskushochstämme, Zitruspflanzen und Wandelröschen den Sommer. Konarske erklärt, was zu tun ist, damit sie so prächtig blühen und gedeihen wie im Berggarten. Die einstündige Führung beginnt um 16.30 Uhr an der Kasse des Berggartens und kostet 5 Euro plus Garteneintritt (Berggarten: 3,50 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei). Kinder in Begleitung Erwachsener können kostenlos teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Führung findet ab 4 Teilnehmende statt. Die nächste Profitipps-Führung findet am 17. August statt, das Thema lautet dann: „Beetgestaltung mit Stauden und Gehölzen“ Bis auf wenige Ausnahmen finden die Profitipps-Führungen während der Sommersaison an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat um 16.30 Uhr statt.

Kulturzentrum FAUST

Der Club der lebenden Denker

Öffentliche Philosophie bei Faust Der Club der lebenden Denker trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat zur Diskussion aktueller Fragen praktischer Philosophie. Jeder Abend wird von wechselnden Personen vorbereitet. Das Programm entsteht unter der Regie von Reflex e.V., Institut für Praktische Philosophie, Dr. Gerhard Stamer. Mitarbeit erwünscht! Dienstag, 01.08.2017 ab 19 Uhr Eintritt: 5 Euro Kulturzentrum Faust Der Nachbarin Café Zur Bettfedernfabrik 3 30451 Hannover www.kulturzentrum-faust.de

Gutshaus Lenthe

Auf den Spuren Werner von Siemens‘ – Exkursion nach Lenthe

Als Begleitprogramm zur Sonderausstellung „,…ein Reich, welches ich gegründet habe‘ – Werner von Siemens und die Elektrotechnik“ bietet das Museum für Energiegeschichte(n) am 20. Juni 2017 um 16 Uhr eine Exkursion nach Lenthe in der Region Hannover an. In diesem Ortsteil der Stadt Gehrden wurde der Begründer der Elektrotechnik, Werner von Siemens, am 13. Dezember 1816 geboren. Sein Geburtshaus, das Pächterhaus des Oberguts in Lenthe, steht noch heute. Es wurde zum 200. Geburtstag des Elektropioniers mit Unterstützung der Werner Siemens-Stiftung renoviert. Im Erdgeschoss des denkmalgeschützten Gebäudes befindet sich eine Dauerausstellung, die anhand zentraler Dokumente und Exponate die wichtigsten Stationen im Leben des erfolgreichen Unternehmers nachzeichnet. Um 16 Uhr beginnt die Exkursion mit einer gemeinsamen Besichtigung dieser Ausstellung über Werner von Siemens. Anschließend bietet Wilfried Otto vom Heimatbund Gehrden um 17 Uhr einen Ortsrundgang auf den Spuren der Familie Siemens durch die Gemeinde Lenthe an. Treffpunkt ist das Obergut Lenthe, Winterstraße 23 in Gehrden-Lenthe. Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten. Museum für Energiegeschichte(n) Humboldtstraße 32 30169 Hannover www.energiegeschichte.de

Putto und Fackelträger am Maschsee-Nordufer

„Kunst umgehen“ in der Stadt: Überblicksführung am Maschsee

  Eine künstlerische Überblicksführung zum Thema „Verunglückte Standorte: Kunst, die woanders besser aufgehoben wäre“ bietet der Kulturwissenschaftler Thomas Kaestle am Sonnabend (17. Juni) um 17 Uhr an. Treffpunkt und Start ist am Fackelträger am Maschsee-Nordufer. Die Teilnahme kostet fünf, ermäßigt drei Euro. Mit HannoverAktivPass ist die Teilnahme frei. Bei der Überblicksführung zur Kunst im öffentlichen Raum in Hannover geht es um deren historische Entwicklung und Status Quo, um Fragen nach Zusammenhängen, Räumen, Zwecken, Bedeutungen, Perspektiven und Wahrnehmungsmöglichkeiten. Ein kompakter Spaziergang durch jeweils kurz diskutierte Facetten des Themas. Zur Tour: Kunst im öffentlichen Raum entwickelt idealerweise einen Bezug zu ihrer Umgebung: Der Standort sollte also keinesfalls beliebig sein. Thomas Kaestle spürt in dieser Überblicksführung der Wirkung nach, die bestimmte Objekte zu entfalten vermögen – und der Art und Weise, wie der Stadtraum diese Wirkung einzuschränken vermag. Was kann Kunst auf Mittelstreifen oder Verkehrsinseln? Welche Kunst braucht die Weite, welche die Architektur? Und wie lange bleiben solche Bezüge gültig? Weitere Informationen unter der Telefonnummer 168-44042. Veranstalter ist das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Dr. Volker Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der IdeenExpo GmbH

IdeenExpo 2017

Die IdeenExpo wurde 2007 ins Leben gerufen. Ziel ist es, Schüler für naturwissenschaftliche und technische Berufe zu begeistern. Inzwischen hat sich aus der Veranstaltung Deutschlands größtes Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik entwickelt, das alle zwei Jahre stattfindet. Mach doch einfach 1ß. – 18.06.2017 Messegelände Hannover Ein neues Motto gibt es für die IdeenExpo 2017 natürlich auch, nämlich: „Mach doch einfach!“ Die Botschaft: Probier‘ die Berufe auf der IdeenExpo aus! Mach mit! Nimm deine berufliche Zukunft aktiv in die Hand! Das neue Motto passt auch bestens zu den MINT-Berufen: Gerade in den Bereichen der Naturwissenschaften, Technik, Informatik und Mathematik geht es darum, zu tüfteln, zu forschen und auszuprobieren. Die IdeenExpo möchte die Hemmschwellen senken und meint: Trau‘ dich, mach‘ doch einfach! Spannende Exponate, vielfältige Workshops und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm – das ist die IdeenExpo! Die Themenbereiche DigitaleWelten Was bedeutet digitales Denken, Programmieren und Anwenden für die künftige Lebens- und Arbeitswelt? Probiert es aus und entdeckt Virtual Reality, Codieren, moderne Kommunikation, Games und vieles mehr in den DigitalenWelten. MediaLab Wie werden Medien produziert und welche Kommunikationsmittel bestimmen …