Stadt und IBM schließen Vertrag für ein Computer-Zweigwerk

Am 07. Februar 1970 unterzeichnen die Stadt und IBM einen Vertrag, nach dem die IBM auf der von der Pferderennbahn freizumachenden Großen Bult ein Computer-Zweigwerk errichten sollte.

Noch im gleichen Jahr am 16. August fand auf der traditionsreichen Rennbahn der letzte Renntag statt. Die Tribüne der Rennbahn wurde abgerissen und IBM hatte am Ort des heutigen Kinderkrankenhauses bereits mit dem Bau begonnen, doch schon im Folgejahr trat IBM vom Vertrag zurück. Es entstand eine große Grünfläche am Rande der Eilenriede. Die heutige alte Bult mit dem Kinderkrankenhaus und dem Hiroshima Hain.

2010 machte das Verwaltungsgebäude des Computerkonzerns IBM an der Hamburger Allee Schlagzeilen. „Das alte IBM-Haus wird zum Drogentreffpunkt“ schrieb die HAZ. Das von Dieter Oesterlen entworfene Haus verwahrloste immer mehr nachdem die 250 Mitarbeiter bereits 2005 verlassen hatten.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de