Werbung

Provinzialmuseum am Maschpark wird eröffnet

Niedersächsisches Landesmuseum

Niedersächsisches Landesmuseum

Das neue Provinzialmuseum am Maschpark von Hubert Stier wird am 14. Februar 1902 eröffnet.

Das heutige Niedersächsische Landesmuseum Hannover befindet sich am Maschpark gegenüber dem Neuen Rathaus. Es beherbergt fünf Sammlungen, die in drei Welten präsentiert werden, daher kommt die Bezeichnung WeltenMuseum. Die NaturWelten verbinden lebendige Tiere mit Objekten und Präparaten aus der Naturkunde. Die MenschenWelten erzählen anhand bedeutender Exponate aus Archäologie und Ethnologie die Geschichte der Menschheit von der Evolution bis in die Neuzeit. Die KunstWelten geben Einblick in die Gemälde-, Graphik- und Skulpturensammlung mit Kunstwerken vom Mittelalter bis zum frühen 20. Jahrhundert ergänzt durch herausragende Stücke der Münzsammlung.

1895 wurde ein Wettbewerb für einen neuen Museumsbau ausgeschrieben. Der Neubau wurde 1902 am Rand des Maschparks nach vierjähriger Bauzeit 1902 vollendet. Hubert Stier entwarf das repräsentative Museumsgebäude im Stil der Neorenaissance. Den Relieffries „Hauptmomente in der Entwicklung der Menschheit“ am Gebäude schuf der Bildhauer Georg Herting gemeinsam mit Karl Gundelach und Georg Küsthardt. Die Bestände teilten sich auf eine historische und eine naturhistorische Sammlung sowie eine Kunstabteilung auf. Der „Historische Verein“ veräußerte seine Bestände 1903 an die Provinz Hannover, 1905/06 folgte die „Naturhistorische Gesellschaft“.

Bildquellen:

  • Niedersächsisches Landesmuseum: www.hannover-entdecken.de
  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de