Alle Artikel in: Region

Wasserschutzgebiet

Trinkwasser aus der Region für die Region – Wasserrechtsverfahren startet

Wasserschutzgebiet

Wasserschutzgebiet

Damit ein Wasserversorger seine Kunden mit frischem Trinkwasser versorgen kann, benötigt er zur Entnahme von Grundwasser ein sogenanntes Wasserrecht. Für die Versorgung der Stadt Hannover und dem nord-östlichen Teil der Region sind enercity, die Harzwasserwerke GmbH und der Wasserverband Nordhannover (WVN) zuständig. Diese beantragen ihre jeweiligen Wasserrechte neu und klären hierzu in öffentlichen Bürgerinformationen auf.

Tagtäglich sprudelt frisches Trinkwasser ganz selbstverständlich aus unseren Wasserhähnen. Der aufwändige Prozess Der Wasseraufbereitung vom Grund- zum Trinkwasser ist ebenso vielfältig wie spannend. Zurzeit bereiten sich die drei Wasserversorger enercity, die Harzwasserwerke GmbH und der Wasserverband Nordhannover auf die wohl wichtigste Grundlage für die Trinkwasserversorgung vor: das Wasserrechtsverfahren.

TrinkwasserUm Grundwasser fördern zu dürfen, benötigen die Wasserversorger eine wasserrechtliche Bewilligung. Dort sind Art und Maß der Nutzung genau festgelegt. Die Zulassung ist mit strengen Auflagen und einer Befristung verknüpft. Für die Vergabe von Wasserrechten in diesen Verfahren ist federführend die Region Hannover zuständig. Der aufwändige Genehmigungsprozess beinhaltet umfangreiche Fachgutachten und wird etwa drei Jahre dauern. Er startet am 20. April 2017 mit einer Antragskonferenz, auf der alle Anforderungen an die beizubringenden Gutachten festgesetzt werden. Am Ende des Verfahrens erhalten die Wasserversorger dann voraussichtlich Ende 2020 jeweils ein Wasserrecht zur Grundwasserentnahme für 30 Jahre und haben damit die Basis für eine langfristige Sicherung der Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser geschaffen.

Wasserglasenercity, die Harzwasserwerke GmbH und der Wasserverband Nordhannover erläutern dieses komplexe Verfahren auf drei Informationsveranstaltungen und laden hierzu die interessierte Bevölkerung herzlich ein. Außerdem werden Möglichkeiten aufgezeigt, wo und wann sich der Bürger in den Prozess mit seinen Belangen einbringen kann.

Folgende drei Bürgerinformationsveranstaltungen finden statt:

  • Mittwoch, 1. März 2017, 19:00 Uhr: Amtshof Burgwedel, Auf dem Amtshof 8, 30938 Burgwedel
  • Donnerstag, 2. März 2017, 19:00 Uhr: Gasthaus Goltermann, Plumhofer Straße 57, 30900 Wedemark
  • Donnerstag, 9. März 2017, 19:00 Uhr: Dorfhaus Wieckenberg, , 29323

Interessierte aus den betroffenen Gebieten des Fuhrberger Felds können Ihre Fragen auch vorab an die E-Mail-Adresse wasserrechte@enercity.de senden. Auf der website finden sich ab 1. März 2017 Informationen zum laufenden Wasserrechtsverfahren: www.enercity.de/wasserrechte

Flughafen Hannover ( Albion, Hannover Airport Terminal, Datum Overlay von hannover-entdecken.de, CC BY-SA 4.0 )

Urlaubstag am Hannover Airport

Urlaub für einen Tag, direkt vor der Haustür? Reiseinspirationen statt Alltagsstress? Seelenschmeichler für Fernwehgeplagte? Am Hannover Airport bekommen Sie alles: Beim Urlaubstag am 12. Februar 2017.

Von 11:00 bis 17:00 Uhr verwandelt sich die Abflugebene von Terminal C in einen Markt der Reise- und Freizeitträume.

Entdecken Sie die schönsten Urlaubsziele 2017. Informieren Sie sich über günstige Flugangebote. Erfahren Sie Wissenswertes rund ums Reisen. Und sammeln Sie Inspirationen für Ihre Freizeitgestaltung in der Region Hannover.

Für die passende Atmosphäre sorgt eine Live-Bühne. Und während Sie ganz entspannt Ihre Reise vorbereiten, entdecken Ihre Kinder auf eigene Faust den Flughafen. Ein buntes Unterhaltungsprogramm garantiert Spaß und Spannung für die Kleinen.

Der Eintritt ist frei.

Anreise: Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Z. B. mit der S5 über den Hannover Hauptbahnhof, die direkt im Terminal C hält. Von der Haltestelle ist lediglich ein Ebenenwechsel (rollstuhlgerecht) erforderlich, um zum Urlaubstag in der Abflugebene zu kommen. Für die Anreise mit dem PKW sind zwei kostenpflichtige Sonderparkflächen ausgeschildert.

Gewinnspiel: Zeigen Sie uns Ihre schönsten Urlaubsfotos von Ihrer Reise ab HAJ!

Kennen Sie das auch? Tausende Urlaubsfotos auf dem Handy. Abder dann dieser eine Schnappschuss. Spektakulär. Das neue Hintergrundbild. Oder ein Poster fürs Wohnzimmer.

Und bald vielleicht auch: Auf der großen Leinwand beim Urlaubstag am Hannover Airport.

Ein toller Gewinn wartet auf Sie. Der Gewinner/die Gewinnerin startet mit einem Reisegutschein im Wert von 150,00 € ab HAJ in den nächsten Urlaub. Übergabe findet beim Urlaubstag am 12.02.2017 statt.

Flughafen Hannover
Petzelstraße 84
30855 Langenhagen
www.hannover-airport.de

Wolfsabend im Wisentgehege Springe

Wolfsabend im Wisentgehege Springe

Volles Programm mit Wölfen, Fackelumzug, Eulen und kleinen Raubtieren. Wir verlosen einen kurzen Besuch bei unseren Wölfen. Wer daran interessiert ist, lässt sich am Eingang ein Los geben!
Im Laufe des Abends wird ein Schal aus der Wolle der Wölfe versteigern. Ein absolut exklusives, super warmes und einzigartiges Kleidungsstück!

Samstag, 11.02.2017

Anmeldungen sind nicht erforderlich, es gelten die regulären Eintrittspreise. Die Einlasszeit ist bis 18.00 Uhr verlängert!

Programm:

14.45 Uhr Präsentation der Timberwölfe.
Anschl. (Ca. 15.45 Uhr) Präsentation der Polarwölfe
17.00 Uhr Fütterung bei den Europ. Wölfen und Bären
Anschl. Waschbärfütterung in der beleuchteten Waschbäranlage
18.30 Uhr Fackelumzug. Treffpunkt ist an der Köhlerhütte. Wachstuchfackeln können dort erworben werden. Wir ziehen zur Timberwolfsanlage.
19.00 Uhr Jäger der Nacht. Der Falkenhof stellt Eulen vor. Auf der Wiese bei den Timberwölfen.
19.30 Uhr Präsentation der Timberwölfe. Anschließend Besuch des Rudels für die ausgelosten Gewinner (lassen Sie sich am Eingang ein Los geben).

Wisentgehege Springe
Wisentgehege 2
31832 Springe
www.wisentgehege-springe.de

Gesuchter Täter - Einbruch in Havelse

Polizei sucht Täter zu Einbruch in Havelse

Gesuchter Täter - Einbruch in Havelse

Gesuchter Täter – Einbruch in Havelse

Mit Hilfe eines Phantombilds sucht die Polizei Hannover nach einem derzeit unbekannten Mann. Dieser wird verdächtigt, in der dunklen Jahreszeit in ein Einfamilienhaus (EFH) an der Straße Am Hasenberge im Garbsener Stadtteil Havelse eingebrochen zu sein.

Während der urlaubsbedingten Abwesenheit der zur Tatzeit (Mittwoch, 26.10.2016, 11:00 Uhr, bis Donnerstag, 27.10.2016, 10:50 Uhr) 75 und 76 Jahre alten Eheleute hatte der Unbekannte – momentan ist den Ermittlern nicht bekannt, ob er Komplizen hatte – mit einem Stein die rückwärtig gelegene Terrassentür des EFH eingeschlagen, nahezu alle Räume durchwühlt und unter anderem Schmuck sowie technische Geräte entwendet.

Offenbar aufgeschreckt durch eine 32-jährige Nachbarin flüchtete der Einbrecher mit einem Fahrrad vom Tatort. Da die Frau bei dem wegradelnden Mann zunächst keinen Verdacht geschöpft hatte und erst in den folgenden Tagen von der Tat erfuhr, informierte sie die Polizei erst Anfang November über ihre Beobachtungen.

Der Gesuchte wird auf ein Alter von 28 Jahren und eine Größe von 1,65 bis 1,70 Metern geschätzt. Er ist schlank, hat einen dunklen Teint und trug eine dunkle Lederjacke, eine Jeans, ein schwarzes Basecap sowie schwarze Lederhandschuhe.

Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter der Telefonnummer 05131 701-4520 entgegen. /zim, now

Kirchweihe durch Bischof Norbert Trelle (Bild: © pkh/ Gossmann)

Erster Kirchenneubau im Bistum Hildesheim seit 20 Jahren geweiht

Kirchweihe durch Bischof Norbert Trelle (Bild: © pkh/ Gossmann)

Kirchweihe durch Bischof Norbert Trelle (Bild: © pkh/ Gossmann)

Im Bistum Hildesheim ist zum ersten Mal seit mehr als zwanzig Jahren eine Kirche neu gebaut und geweiht worden. Bischof Norbert Trelle, der die Kirche Heilig Kreuz am Sonntagnachmittag in einer feierlichen Zeremonie vor rund 140 Gästen weihte, sagte in seiner Predigt, dass auch in der heutigen Zeit Kirchenräume eine wichtige Funktion erfüllten. „Weil wir Menschen unterwegs sind und das oft anstrengend genug ist, brauchen wir Orte des Ankommens und des Verweilens.“ Kirchen dienten als „geheiligte Räume“ in einem oft „mausgrauen“ Alltag. „Die Kirche und all ihre Bauten sind Provisorien, aber wir brauchen sie auf unserem Weg als wichtige Station, als Stärkung auf unserem Weg, als Rastplätze für Leib und Seele.“ Er freue sich überschwänglich entgegen dem Trend der Profanierungen auch einmal eine Kirche weihen zu dürfen.

Zu Beginn der Kirchweihe hatte Bischof Trelle dreimal mit seinem Bischofsstab an das Portal der Heilig Kreuz- Kirche in Hannover- Altwarmbüchen geschlagen und die zeremoniellen Worte „Öffnet die Tür“ gesprochen. Während des Gottesdienstes salbte Bischof Trelle die zwölf Apostelkreuze an den Wänden der Kirche, die die zwölf Apostel Jesu symbolisieren. Mit Chrisam- Öl und Weihrauch weihte er anschließend den Altar des Kirchenneubaus, an dem dann zum ersten Mal im Kirchenneubau Eucharistie (Abendmahl) gefeiert wurde. In seiner Predigt lobte Bischof Trelle das Konzept der neuen Kirche Heilig Kreuz ausdrücklich. „Diese Kirche ist hineingebaut in die Umtriebigkeit und Geschäftlichkeit des Lebens“, sagte Bischof Trelle. „Sie vereint Funktionalität und Sakralität in sich.“

Die neue Kirche Heilig Kreuz wird von viel Glas und einer offenen Fassade bestimmt. Der Kirchraum selbst ragt wie ein Stein im Gebäude hervor. Durch verstellbare Wände kann er eine Größe von 50 m² oder 150 m² einnehmen. Warme Holztöne, schroffer Beton und indirektes Licht dominieren ihn. Durch einen Kratzputz mit Eisenglimmer, Streiflicht und eine glatte Spachtelung im Altarbereich wirkt der Kirchenraum beruhigt. Alle Eingänge zur neuen Kirche sind ebenerdig, die Kirche liegt ohne Vorgarten so nah am Bürgersteig, dass Passanten direkt in die Gemeinderäume und Flure schauen können. Im Vorraum der Kirche wird ein Kirchencafé von mehr als 15 Ehrenamtlichen eingerichtet, in dem die Marktbesucher vom großen Platz gegenüber der Kirche verweilen können. Dort befinden sich zwei Supermarktketten. Es gibt keinen Kirchturm und kein Glockengeläut. Verziert wird der Kirchraum allein durch eine Madonna- Figur aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts und dem Reliquiar der Kirche.

Begonnen hatten die Arbeiten an dem Kirchenneubau im September 2015. Im Zuge der Arbeiten wurde auch ein Vorgängerbau, der sich in unmittelbarer Nähe des jetzigen Bauplatzes befand, profaniert und abgerissen. Er war in den 70er Jahren eigentlich nur als Provisorium errichtet worden und hatte erhebliche bauliche Mängel. Möglich wurde der erste Kirchenneubau im Bistum Hildesheim seit 20 Jahren durch verschiedene Faktoren. Die Kosten von rund 1,9 Millionen Euro für den Bau konnten um 1,03 Millionen Euro gesenkt werden, da die Pfarrgemeinde das Grundstück, auf dem die alte Kirche stand, an die politische Gemeinde Isernhagen verkaufen konnte. Gleichzeitig befindet sich der Stadtteil Altwarmbüchen im Umbruch: Viele junge Familien ziehen zu, Neubausiedlungen entstehen. Die restlichen Baukosten tragen das Bistum Hildesheim und die Pfarrgemeinde Heilig Geist gemeinsam. Zusätzlich dazu organisieren Ehrenamtliche vor Ort ein Patenschaftsprojekt für den Neubau, das aktuell schon mehr als 11.500 Euro eingebracht hat.

Wer Interesse an einer Führung durch den Kirchenneubau hat, kann Kontakt mit dem Pfarrbüro der Gemeinde aufnehmen (www.heilig-geist-hannover.de, Tel.: 0511- 652101).

Bilder: © pkh/ Gossmann

Friedenslicht aus Bethlehem

Das Friedenslicht aus Bethlehem kommt wieder nach Hannover

Das Friedenslicht aus Bethlehem wird verteilt

Das Friedenslicht aus Bethlehem wird verteilt

Aussendefeier in der Auferstehungs-Gemeinde in Hannover–Döhren
Verteilung an Kirchengemeinden mit historischer Strassenbahn der Üstra

Oberbürgermeister Schostok erhält das Licht von den Christlichen Pfadfindern
Erstmals Muslimische Jugend Deutschland (MJD ) beteiligt

Am 11.12.2016 (3. Advent) wird in der Auferstehungs-Gemeinde Hannover – Döhren die diesjährige Aussendefeier für das Friedenslicht aus Bethlehem stattfinden. Sie beginnt um 16.00 Uhr. Gastgeber sind der VCP Bezirk Hannover (Verband Christlicher PfadfinderInnen), die DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St.Georg), Hannoverbezirk und die Muslimische Jugend Deutschland (MJD), Ortsgruppe Hannover. Die Veranstaltung wird unter dem Motto „Frieden – gefällt mir … ein Netz verbindet alle Menschen guten Willens stehen“. Die veranstaltenden Pfadfinder*Innnenverbände sehen darin die Betonung der weltweiten Bewegung für den Frieden auf der einen Seite und die Bedeutung der sozialen Netzwerke auf der anderen Seite . Sie sind nicht vollständig davon überzeugt , ob das Internet eine friedensstiftende Funktion hat. „Wir sind froh darüber, dass jetzt einen drite Organsation bei der Vorbereitung dabei ist, mit der MJD zusammen zu arbeiten, ist eine einzigartige Chance, den interreligiösen Dialog zu leben“, sagt Wilfried Duckstein, Geschäftsführer des VCP.

Frieden gehört zu den wenigen Dingen auf der Welt, die mehr werden , wenn man sie teilt, da sind sich alle Beteiligten sicher. „Die VeranstalterInnen erwarten zu dieser Veranstaltung ca 350 Christliche Pfadfinder*Innen und Mitglieder der MJD aus der Region Zentrales Niedersachsen „ so Duckstein weiter.

Der Gottesdienst wird von Stadtjugendpastor Torsten Pappert und dem Kuraten der DPSG, Christoph Lindner, gehalten. Nach dem Gottesdienst wird das Licht aus einer historischen Strassenbahn heraus an Kirchengemeinden und Bürger Hannovers verteilt.

Das Freidenslicht kommt mit einer historischen Strassenbahn in die Stadtteile

Das Friedenslicht kommt mit einer historischen Strassenbahn in die Stadtteile

Die Strassenbahnen werden nach folgendem Plan fahren

Ab ca. 17:00 wird das Licht am Depot Döhren auf 3 Fahrzeuge verteilt. Um 17:30 Abfahrt in verschiedene Richtungen:

Wagen 239
17:51 Fenskestraße
17:57 Beneckeallee
18:00 Nordhafen (öffentliches Angebot zur Übergabe)
18:46 Leinaustraße
18:55 Limmer Schleuse
19:23 Schünemannplatz
19:47 Umsteigemöglichkeit am Hbf. in Richtung Buchholz und Alte Heide

Wagen 522
17:38 Seelhorst
18:22 Buchholz (öffentliches Angebot zur Übergabe)
18:55 Lindener Marktplatz
19:10 Empelde (öffentliches Angebot zur Übergabe)
19:47 Umsteiger von 239 aufnehmen,
20:00 Buchholz an

Wagen 6001
18:12 Garbsen (auch öffentliches Angebot zur Übergabe)
19:47 Umsteiger von 239/522 aufnehmen
20:05 Alte Heide an (auch öffentliches Angebot zur Übergabe)

Das Licht wird in den Wochen vor dem 3. Advent in der Geburtsgrotte zu Bethlehem entzündet und vom einem österreichischen Kind abgeholt. Mit dem Flugzeug kommt es nach Wien, wo es von Pfadfinderinnen aus ganz Europa übernommen wird. In einer Schneeballstaffette wird es im Anschluss überall in Deutschland verteilt.

In Hannover wird es aus dem ICE heraus im Empfang genommen und dann zur Aussendefeier gebracht. In der folgenden Woche werden die Pfadfinderinnen und Pfadfinder es in ihren Orten und Gemeinden weiter verteilen, auch OB Schostok wird es für die Menschen der Stadt entgegennehmen (12.12., 18.00 Uhr).

In Tagen bis Weihnachten bzw bis zum 6. Januar kann das Licht von der hannoverschen Bevölkerung an den Bewahrorten (Wiedereintrittstelle Buchhandlung an der Marktkirche, Haus kirchlicher Dienste, Tabor) abgeholt werden.

Alter Bahnhof Anderten

Flüchtlinge feierten an 5 Orten den Tag der Hausmusik

Alter Bahnhof Anderten

Alter Bahnhof Anderten

Am Dienstag, den 22.11.2016, fand in Deutschland wieder der Tag der Hausmusik statt.

Wie auch bereits in den letzten Jahren war radio leinehertz 106.5 in Kooperation mit dem Musikland Niedersachsen in vier Flüchtlingswohnheimen in Stöcken, Anderten, Wettbergen/ Mühlenberg und im ehemaligen Maritim in Hannovers Innenstadt unterwegs. Ein weiteres Konzert fand im leinehertz-Regionsstudio Neustadt statt. An allen Standorten traten deutsche und geflohene Musiker gemeinsam auf. Der Gebäckhersteller Parlasca hatte für alle Konzert-Orte großzügig Kekse bereitgestellt.

Im Flüchtlingsheim in Stöcken spielte die Band Grove und das afrikanische Trommelensemble des senegalesischen Musikers Amadou N’diaye vor und mit den Bewohnern, die sich über die zweistündige Party freuten.

Etwas ruhiger und stimmungsvoller ging es in der Flüchtlingsunterkunft in Wettbergen/Mühlenberg zu. Dort traten der deutsche Musiker Maciek auf und Koro Boni, der von der Elfenbeinküste kommt. Beides Singer-Songwriter mit jeweils unterschiedlichem kulturellen Hintergrund.

Das ehemalige Maritim Hotel gegenüber dem hannoverschen Rathaus war zum ersten Mal als Ort der Hausmusik dabei. Nach den eher besinnlichen Songs des Künstler Tycho sorgten die Percussionisten des orientalischen Ensembles TablaRasa unter Leitung von Asmaha El Zein mit ihren Trommelrhythmen für Spaß und der Musik und am Mitmachen.

Die Bewohner des Anderter Flüchtlingsheims waren ganz in der Nähe in den Alten Bahnhof Anderten eingeladen war. Dort waren auch die übrigen Bewohner Anderten-Misburgs einge-laden. Zusammen konnten dort Besucher und Flüchtlinge den Songs von Lukas Dolphin zuhören und die traditionelle Musik des eritreischen Krar-Spielers Ermiyas Mantay kennen lernen.

Zwei Tage nach dem offiziellen Tag der Hausmusik gab es noch ein weiteres Konzert im radio leinehertz 106.5 Regionsstudio in Neustadt am Rübenberg. Musik kam von der Familie Chaban, einer sehr musikalische Familie aus Syrien mit Vater Mahmud und seinen drei Töchtern Lyn, Yasmin und Sarah. Dazwischen las die Wunstorfer Künstlerin Oma Schomeli Auszüge aus ihrem Buch „Die etwas andere Weihnachtsgeschichte“. Drumherum gab es viele Süßigkeiten und Getränke.

Alle beteiligten Musiker haben bei den fünf Konzert-Orten auf ihre Gagen verzichtet, um den Flüchtlingen zwei musikalisch unbeschwerte Stunden zu ermöglichen. Radio leinehertz 106.5 und der Kooperationspartner Musikland Niedersachsen bedanken sich bei allen Musikern und Bands, sowie beim Keks-Sponsor Parlasca.

radio leinehertz 106.5 sendet in der Region Hannover auf 106,5 MHz UKW
und 102,15 MHz im Kabel: Der Sender ist auch via Livestream zu empfangen.
www.leinehertz.de

Adventsbasar im Anni-Gondro-Pflegezentrum

Am Mittwoch (23. November) veranstaltet das Anni-Gondro-Pflegezentrum der Stadt Hannover seinen traditionellen Adventsbasar. In vorweihnachtlicher Atmosphäre erwarten die Gäste Handarbeiten und Kunstgewerbe, eine Tombola, Livemusik, Bratäpfel und andere Leckereien. Von 14.30 bis 18 Uhr sind BesucherInnen herzlich nach Langenhagen, Stadtparkallee 16, eingeladen.

Anni-Gondro-Pflegezentrum im Eichenpark
Stadtparkallee 16
30853 Langenhagen

Jazzchor Freiburg (BIld: Markus Herb)

Kultur im Schloss: Jazzchor Freiburg – „S(ch)wing!“

Jazzchor Freiburg (BIld: Markus Herb)

Jazzchor Freiburg (BIld: Markus Herb)

Vocal-Jazz und 40er-Jahre-Swing

Termin: Donnerstag, 3. November, 20 Uhr
Eintritt: 19 Euro, ermäßigt 13 Euro

Der Name ist Programm: Der Jazzchor Freiburg intoniert ‚echten‘ 40er-Jahre-Swing ebenso wie Miles Davis‘ intelligenten Cool-Jazz, er singt große Beatles-Balladen, Pat Methenys sphärischen Fusion-Jazz und norwegischen Singer-Songwriter-Pop – und alles schwingt! Maßgeblichen Anteil daran haben die drei renommierten Instrumentalisten an Klavier, Bass und Schlagzeug, die den Jazzchor Freiburg auf seiner aktuellen Deutschland-Tournee begleiten und die Sänger zu energetischen und rhythmischen Höchstleistungen anspornen.

Ab 18 Uhr können sich Konzertgäste der einstündigen Führung durch das Schloss, den Amtsgarten und die Kasematte anschließen. Eine Anmeldung unter Telefon 05032 – 89 91 54 ist erwünscht.

Schloss Landestrost
Schlossstraße 1
31535 Neustadt
www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.html

Erstes Zwischenergebnis bei ded Regionswahl

CDU 34,5 %
SPD 30,6 %
AfD 11,3 %
Grüne 10,1 %
FDP 4,9 %
Linke 3,7 %
DIE HANNOVERANER 1,7 %
Piraten 1,2 %
GFW 0,8 %
ALFA 0,4 %
Schiepanski 0,4 %
Die PARTEI 0,3 %
Bündnis C 0,1 %
Neue Liberale 0,1 %
ASH 0,0 %
BIG 0,0 %
UWG – BSG 0,0 %
Pfannschmidt 0,0 %

Stand: 11.09.2016, 19:22

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/kommunalwahl_niedersachsen_2016/Kommunalwahl-Niedersachsen-Eine-Uebersicht,kommunalwahl582.html

Seite 1 von 3512345...102030...Letzte »