Werbung

Jan Ullrich gewinnt die Nacht von Hannover

Nacht von Hannover am Friedrichswall

Nacht von Hannover am Friedrichswall

Jan Ullrich gewinnt am 01. August 2003 die „Nacht von Hannover“. Das Radrennen in Hannovers Innenstadt fand damals noch rund um die Markthalle statt.

Initiiert wurde das Nachtrennen 1975 von Reinhard Kramer, dem Vorsitzenden vom Hannoverschen Radsport-Club von 1912, der das Rennen dann ein Vierteljahrhundert lang organisierte. Anfangs führte das Rennen über einen etwa 620 m langen Rundkurs um die hannoversche Markthalle, der 100 Runden lang umfahren wurde. 1987 wurde das Kriterium zunächst eingestellt, da auf Grund fehlender Sponsorengelder keine hochkarätigen Stars mehr verpflichtet werden konnten. 1997 wurde vom Radsportverband Niedersachsen und der Hannover Sports Consulting GmbH ein Neuanfang initiiert. Die Zuschauerzahlen bewegen sich zu Hochzeiten zwischen 30.000 und 75.000.

Im Jahr 2008 dann ein erneuter Umbruch, die 24. Auflage fand auf einer neuen Rennstrecke „Rund um die Oper“ statt. Absolviert wurden hier 80 Runden auf einem etwa 740 m langen Rundkurs. Im Mai 2012 wurde die Austragung für 2012 erneut aus wirtschaftlichen Gründen abgesagt. Ab 2016 fand eine erneute Neuauflage der Nacht von Hannover auf einem neuen Rundkurs vor dem Rathaus auf dem Friedrichswall statt bis Corona für einen weitere Unterbrechung sorgte.

25. Nacht von Hannover

Die Nacht von Hannover - Rund um die Oper - gesehen von Thilo

Dieses Video wird per Klick von Youtube geladen - Datenschutz Informationen von Google

Neben Jan Ulrich trugen sich auch weitere bekannte Radsportler in die Siegerliste ein. Von Dietrich Thurau über Joop Zoetemelk, Erik Zabel, Mario Cipollini bis hin zu André Greipel und Geraint Thomas waren immer wieder Topstars am Start.

Bildquellen:

  • Nacht von Hannover am Friedrichswall: www.hannover-entdecken.de
  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de