Alle Artikel mit dem Schlagwort: Ballhof

Ballhofplatz mit Straße

Ballhofplatz

Der Ballhofplatz in der Altstadt von Hannover ist einer der schönsten Plätze der Landeshauptstadt. Bis in die 80er Jahre konnte man den Platz auch noch mit dem Auto befahren. Heute ist er komplett für Fußgänger reserviert und hat dadurch noch mehr Charme gewonnen. Vor der Umwidmung fuhren hier die Poser mit ihren Karossen Runde um Runde an den Gastronomiebetrieben vorbei. Heute kann der Platz für allerlei schöne Veranstaltungen genutzt werden. Sei es Jazz am Ballhof, die Fete de la Musique oder nicht zuletzt das finnische Dorf während des Weihnachtsmarktes. 1990 wurde nebenan der „Ballhof zwei“ als Erweiterung der Spielstätte des Staatstheaters im Ballhof an der Ecke zur Knochenhauerstraße gebaut. Die Knochenhauerstraße war auch 1975 schon Fußgängerzone wie man in diesem Artikel schön sehen kann. Bilder vom Ballhofplatz Stadtplan Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.Mehr erfahren Karte laden OpenStreetMaps immer entsperren Größere Karte anzeigen

Theater in jeder Lebenslage

Das März-Programm der Digitalen Bühne im Schauspielhaus

Der März steht – rund um den Internationalen Frauentag am 08.03.2021 – ganz im Zeichen der Feminist*innen. Neben der Podiumsdiskussion Feminismus geht uns alle an zeigt das Schauspielhaus unter anderem den Stream von Der Ursprung der Welt, es gibt ausgewählte Gedichte von Valzhyna Mort zu hören, Carolin Emcke stellt ihr neues Buch vor, im ABC der Demokratie dreht sich alles um den Buchstaben Q wie Queer, das Writer’s Studio lässt uns sieben neue Texte aus dem Literaturinstitut Hildesheim erleben und noch viel mehr! Am 11. März bringt Regisseur Markus Bothe seine Inszenierung von Wolfgang Herrndorfs Bilder deiner großen Liebe im Ballhof Eins als Live-Stream zur Premiere. Karten sind ab Montag 22. Februar auf schauspielhannover.de erhältlich. Zum internationalen Frauentag am 8. März rückt das Schauspiel Hannover mit der Podiumsdiskussion Feminismus geht uns alle an! Feminist:innen der Gegenwart in den Mittelpunkt und fragt, wie ein moderner, kritischer und empowernder Feminismus im Jahre 2021 aussieht. Zu Gast auf der digitalen Zoom-Bühne sind Fatma Aydemir, Mahret I. Kupka, Anna Mülter, Noa K. Winter und Hengameh Yaghoobifarah. Zusätzlich gibt es …

Schauspielhaus Hannover

Schauspiel Hannover eröffnet eine neue digitale Spielstätte

Digital, interaktiv und vor allem live – das Schauspiel Hannover stellt sein Online-Programm neu auf Um weiterhin für das Publikum präsent zu sein, verstärkt das Schauspiel Hannover seine Online-Aktivitäten. Dabei setzt das Schauspiel zunehmend auf Live-Streams, Talkrunden und Performances, die speziell für das Medium eingerichtet werden. Die Cumberlandsche Bühne wird zu einem Studio entwickelt, aus dem heraus Live-Veranstaltungen auf die Website gestreamt werden. Alle Formate entstehen in kleiner Besetzung, um Abstands- und Hygieneregelungen einzuhalten. Bereichert wird das Programm durch interaktive Formate, bei denen das Publikum beteiligt wird. Im Januar sind unter dem Thema Parlament und Demokratie eine Reihe von digitalen Veranstaltungen geplant; den Auftakt macht am 14.01. die Gesprächsreihe ABC der Demokratie, welche live via Zoom verfolgt werden kann. Gerade in Krisenzeiten wird die Rolle des Parlaments wieder diskutiert. Wie viel Debatte und Dialog kann oder muss sich eine föderale Demokratie leisten, wenn sie gleichzeitig effizient und geschlossen agieren soll? Wie belastbar ist das parlamentarische System, wenn die Prinzipien von Konsens und Kompromiss den großen Herausforderungen wie dem Klimawandel oder der Corona-Pandemie nicht mehr gerecht …

Controlling Crowds

Premiere: Controlling Crowds

Tanztheaterproduktion von Performing Group mit Jugendlichen aus Hannover und der Region nach dem Buch Politisches Framing von Elisabeth Wehling »So much writing on the wall, can you read it all? / Can you see through the haze, when the writing’s small? / Can you read what it means, does it make any sense? / ’cause it’s all dollar bills and pounds and pence / Telling you what to do and what pills to take / when your head’s in your hands and your belly aches / where to go in the world when you need a change / Don’t you worry ’bout the bill, that can be arranged …« aus dem Song Dangervisit der Band Archive) Präsentation ist alles und die Crowd weiß, wie es am besten geht. In der Blase ist es sicher und gemütlich, da stört nichts den Wohlfühlfaktor. Smartphone-Apps empfehlen Partner*innen in der näheren Umgebung, Produkte wollen gekauft und bewertet werden, Freundschaften sind angefragt. Drei Sterne hier, dort ein Daumen hoch. Wie war ich? Wie bin ich? – Doch was macht das …

Gegen die Angstmacher

Gegen die Angstmacher!

Wie stoppen wir den Rechtspopulismus und die Gesellschaftsspalter? Was haben soziale Spaltung und zunehmende Erfolge rechtspopulistischer Parteien mit der Globalisierung und der Handelspolitik zu tun? Wie verändert sich der gesellschaftliche Diskurs nach der Trump-Wahl und welche Auswirkung hat dies auf unsere Demokratie? Niedersachsens stv. Ministerpräsident und Umweltminister Stefan Wenzel im Gespräch mit Prof. Dr. Gesine Schwan und Oskar Negt, Hannover Über diese und andere Fragen zu den Themen Globalisierungsangst, soziale Spaltung und Überfremdungsängste wird Stefan Wenzel mit unseren Gästen sowie den Veranstaltungsbesucher*innen diskutieren. Wenzel sieht dringenden politischen Handlungsbedarf das Miteinander wieder zu stärken und Einkommensunterschiede zu verringern. Er will die nationalen und internationalen Handelsregeln transparent und fair neu vereinbaren. Gesine Schwan zweifelt, dass wir eine gespaltene Gesellschaft sind. 80 Prozent seien laut Studien dafür, dass Flüchtlinge weiter aufgenommen werden. Oskar Negt mahnt, Wirklichkeit werde von der Politik systematisch unterschlagen. Der daraus entstehende Mangel an Orientierungssignalen für die Gesellschaft sei mitverantwortlich für das Anwachsen jener Kräfte, die einfache Antworten anböten. Diskutieren Sie mit uns, wir freuen uns auf Sie! Grüner Salon – die Stiftung Leben & …

23 - Nichts ist so wie es scheint

23 – Nichts ist so wie es scheint

Die Bundesrepublik Deutschland in den 1980er Jahren: Der 19-jährige Schüler Karl Koch ist ein Hacker der ersten Stunde. Mit einem Commodore-PC und einem Akustikkoppler gelingt es ihm gemeinsam mit einem Freund, das damals gerade entstehende Datennetz auszutricksen. Inspiriert von der Romanfigur Hagbard Celine aus der Illuminatus-Trilogie, macht Koch sich auf die Suche nach den Hintergründen politischer und wirtschaftlicher Macht, lässt sich vom sowjetischen Geheimdienst einspannen, auch von Journalisten, hackt sich vor laufender Kamera ins Atomkraftwerk Jülich, gerät ins Visier des deutschen Staatsschutzes, entdeckt die Omnipräsenz der Zahl 23 und befeuert damit seine Verschwörungsfantasie. Dem zunehmenden Druck entflieht er in die Kokainsucht. Paranoide Schübe suchen ihn heim – nicht alle sind unberechtigt. Wiederholt liefert er sich in die Psychiatrie ein, kooperiert mit dem BND, erhält eine neue Identität – schließlich wird seine verkohlte Leiche in einem Waldstück nahe Wolfsburg aufgefunden. nach dem Film von Hans-Christian Schmid Junges Schauspiel | ab 14 | Di 28.02.17 | 19:30–21:30 | Ballhof Eins Mit Unterstützung von Johnson Controls

Ballhof (Bild: Clemensfranz, Hannover Ballhof, Datum Overlay von hannover-entdecken.de, CC BY-SA 3.0)

Weltweit Weihnacht

Märchenhafte Weihnachtsgeschichten, nicht nur für Kinder Annegret Birth-Frost: Der Ritt auf den Glasberg Wenn es draußen früh dunkelt und Hannovers Altstadt sich zu einem Lichtermeer verwandelt, kann Weihnachten nicht mehr fern sein. Jeden Tag vom 1. bis 20. Dezember laden die Märchen- und Geschichtenerzähler der Theaterpädagogik am Schauspiel um 17:30 Uhr ins Ballhof Café. Bei einer Tasse Tee oder Kaffee entkommen Kinder und Erwachsene für eine halbe Stunde dem hektischen Treiben der Geschäfte und des Weihnachtsmarktes und können sich eine kleine besinnliche Auszeit nehmen und bekannten oder weniger bekannten Geschichten lauschen. An einigen Terminen hören Sie in diesem Jahr die Geschichten sogar zwei- oder dreisprachig (Deutsch, Arabisch und Kurdisch.) Mo 05.12.16 im Ballhof Café Einlass 17:00 Beginn 17:30 Der Eintritt ist frei.

Burghart Klaußner (Foto: © Max Parovsky)

HÖRWERKE: Literatur musikalisch

Szenische Lesung mit Burghart Klaußner und Tilo Werner am 21. März im Ballhof Ohren gespitzt! Um das Zusammenspiel von Literatur und Musik dreht sich die Veranstaltungsreihe „Hörwerke“, die im Rahmen der Hörregion Hannover in diesem Frühjahr stattfindet. Drei Termine, drei Orte, ein Thema: Die Hörwerke bringen Literatur nicht nur zum Klingen, sie setzen sie auch musikalisch um. Am Montag, 21. März, 19.30 Uhr, steht mit einer szenischen Lesung von Burghart Klaußner und Tilo Werner unter der Überschrift „Fragen Sie mehr über Brecht“ im Ballhof Teil 2 auf dem Programm. Burghart Klaußner kaufte sich bei seinen frühen Ostberlin-Exkursionen mit der getauschten Ostmark eine Schallplatte mit den intelligent-wahrhaftigen Gesprächen, die der Germanist und damalige Leiter des Ostberliner Brecht-Archivs, Hans Bunge, mit dem Komponisten Hanns Eisler (geboren 1898 in Wien, gestorben 1962 in Berlin) führte. Für Burghart Klaußner gehören diese Gespräche „zum Großartigsten, was im 20. Jahrhundert zu Kunst gesagt worden ist“. So entstand aus Klaußners Faszination und Begeisterung für „diesen Mann mit seiner Intelligenz, seinem Witz, seiner Polemik, seiner Schärfe, seiner Belesenheit und Allgemeinbildung“ diese musikalisch-szenische Lesung. …