Werbung

Inbetriebnahme der Stadtbahnstrecke A

Am 04. April 1976 fand die Inbetriebnahme der gesamten Stadtbahnstrecke A von Oberricklingen nach Lahe/Fasanenkrug statt.

1872 fuhr in Hannover die erste Pferdestraßenbahn. Zwei Gesellschaften bauten in folgenden Jahren das Netz aus. 1892 schlossen sie sich zur Straßenbahn Hannover AG zusammen. Zwischen 1893 und 1903 wurde das Netz elektrifiziert und bis weit in das Umland ausgebaut. 1901 hatte das Streckennetz eine Länge von 163 Kilometern erreicht. Von den Überlandstrecken blieb nach Stilllegungen in den 1950er und 1960er Jahren die Strecke nach Sarstedt bestehen. Das Netz schrumpfte dadurch erheblich.

Erst seit der EXPO 2000 wächst das Netz der Üstra wieder. Seit dem wurden der Kronsberg, Altwarmbüchen und Misburg wieder an das Stadtbahnnetz angebunden. In 2023 soll dann die Strecke nach Hemmingen fertig werden.

Die Strecken werden als A-, B- und C-Strecke bezeichnet. Ob der ursprünglich geplante vierte innerstädtische D-Tunnel noch realisiert wird, ist ungewiss. Die Strecken verlaufen überwiegend sternförmig vom Stadtzentrum in die äußeren Stadtteile und Umlandgemeinden und fächern sich in ihrem Verlauf zum Teil in mehrere Äste auf.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de