Werbung

Hannover Nachrichten

Dienstag, 20. Januar 2015

Mit dem Erfahrungsaustausch über Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung in anderen deutschen Großstädten geht heute (19. Januar) die Serie von vier Auftaktveranstaltungen zum Stadtdialog "Mein Hannover 2030" zu Ende. Ab Februar folgt dann die eigentliche Dialogphase. Bis zum Sommer finden zu den einzelnen Themenbereichen und Handlungsfeldern der Stadtentwicklung zahlreiche Veranstaltungen in ganz unterschiedlichen Formaten statt.

Während der wichtigen Dialogphase erscheint zur Orientierung und Information - und als Ergänzung zum breiten Internetangebot - alle zwei Monate eine Zeitung zum Stadtdialog. Ihr Titel lautet passend zum Motto: "Mein Hannover 2030".

Die erste Ausgabe ist pünktlich zur vierten Abschlussveranstaltung fertig gestellt worden und hat eine Auflage von 15.000. Die Zeitung wird verteilt auf Veranstaltungen zum Stadtdialog, in den Bürgerämtern, in den Stadtbibliotheken, Freizeitheimen und anderen öffentlichen Einrichtungen mit Publikumsverkehr.

Die Erstausgabe von "Mein Hannover 2030" gibt einen Überblick über die Grundideen des Stadtdialogs, fasst die bisherigen drei Auftaktveranstaltungen anschaulich zusammen, wagt einen Blick zu Stadtkonzepten in anderen Ländern und gibt einen Ausblick auf kommende Veranstaltungen.

Oberbürgermeister Stefan Schostok: "Der Stadtdialog kommt jetzt in seine entscheidende Phase. Die gute alte Zeitung erfüllt auch in Zeiten des Internets und der Online-Medien noch immer eine wichtige Funktion. Wir wollen mit unserer Zeitung informieren und zum Mitdiskutieren animieren."

Die Zeitung "Mein Hannover 2030" ist ab sofort auch online verfügbar auf der Internetplattform zum Stadtdialog www.meinhannover2030.de.

Pressemitteilung: Stadt Hannover


Samstag, 17. Januar 2015
We are all Artists

Seit dem 5.12.14 stellen die 10 Künstler/innen der Ateliergemeinschaft MIRA e.V. in der leinehertz galerie im Citystudio Hannover, Hildesheimer Str. 29, ihre Arbeiten vor, die eine große künstlerische Breite präsentieren. „We are all artists“ ist das Motto der Künstler. Bei der Finissage wollen sie sich für das Interesse bedanken und ihre Kunst unters Volk bringen. Die Bilder der Ausstellung werden in einer Auktion versteigert.

Die 25 ausgestellten Werke geben einen Einblick in das Schaffen des MIRA e.V. Folgende Künstlerinnen und Künstler der Ateliergemeinschaft stellen ihre Bilder in den Fluren von radio leinehertz 106.5 aus: Joana Marquardt, Martina Pütz, Anna Pedall, Hak, Talia Benabu, Dirk Lorey, Lune Ndiaye, Mirija Zun, Pia Danner und Martina Rogge-Auerwald.

Die Künstler werden bei der Finissage anwesend sein und ihre Kunstwerke an den Höchstbietenden übergeben. Die Finissage beginnt um 20:00 Uhr in den Fluren von radio leinehertz 106.5. Also Bargeld mitbringen und günstig Kunst ersteigern!

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Am 23.01.2015 geht es bereits mit der nächsten Ausstellung des Fotografen-Duos Julius Matuschik und Sebastian Cunitz weiter.

 


Dienstag, 13. Januar 2015

Vanessa Erstmann vom Stadtarchiv Hannover hält am Montag (2. Februar), um 19.30 Uhr, einen Vortrag zur Reputation der Stadt Hannover. Unter dem Titel "Besser als ihr Ruf? – Die Stadt Hannover und das Problem mit dem Image" deckt sie Vorurteile auf und betrachtet die städtische Imagepolitik im 20. Jahrhundert.

Veranstaltungsort ist das Stadtarchiv Hannover, Am Bokemahle 14-16, der Eintritt ist frei. Veranstalter sind das Stadtarchiv Hannover und der Freundeskreis Stadtarchiv e.V.

Pressemitteilung: Stadt Hannover


Mittwoch, 7. Januar 2015
Licht & Schatten

Die Ausstellung Licht & Schatten zeigt Fotografien von kühlen, fast schon kalten Landschaften. Die Bilder sollen den Betrachter dazu anregen, sich einen Moment lang von der melancholischen Stimmung einfangen zulassen, um den Alltag wieder mit positiveren Augen wahrzunehmen. Um den Bildern nicht ihre Authentizität zu nehmen, wurde der originale Bildausschnitt beibehalten, was durch den schwarzen Negativrahmen verdeutlicht wird. 

Die Fotografien sind mit einer analogen Hasselblad, sowohl auf S/W Film, als auch auf Polaroid-Material entstanden. Das daraus entstandene quadratische Bildformat steht symbolisch für Harmonie, Ausgewogenheit und Ruhe. Dies wird durch den ausgewählten Bildaufbau zum einen unterstützt und zum anderen absichtlich gebrochen. Die Landschaftsbilder sind im Schaumburger Land, als auch in der norwegischen Bergregion Jotunheimen entstanden.

AUSSTELLUNGSDAUER: 17.01.2015 - 14.03.2015
VERNISSAGE: 17.01. - 19 UHR
ORT: Kaffeebar Rossi, Weidestraße 6, 30453 Hannover (www.kaffeebar-rossi.de)


Dienstag, 6. Januar 2015
Snow-Kids-Day

Der FIS Snow-Kidz-Day am 25.01.2015 in Braunlage, Hexenritt-Lifte, ist eine alpine Schneesportkampagne des Niedersächsischen Skiverbandes (NSV) in Kooperation mit der Wurmbergseilbahn Braunlage GmbH. Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren können an der Veranstaltung in Begleitung eines Erziehungsberechtigten teilnehmen.

Die älteren Kinder-alpine Fertigkeiten vorausgesetzt- erwartet ein umfangreiches Angebot mit viel Spaß im Schnee, wie z. B. die NSV Ski-Rallye mit Sonderaufgaben.

Natürlich ist auch an die Kleinsten unter den Schneesportlern gedacht: In der DSV Skitty World nehmen der „Schneetiger Skitty" -das Maskottchen des Deutschen Skiverbandes- und die Skilehrer die kleinen Besucher im Alter von vier bis sechs Jahren an die Hand und führen sie spielerisch an die Faszination „Schnee" heran. Ski, Skischuhe, Stöcke und Helm (Pflicht) gehören zu einer alpinen Skiausrüstung, hier sind die Eltern gefragt. Die Sport- Fachgeschäfte eine große Auswahl in ihrer Ausleihe, bitte vorher reservieren.

Programm und Ablaufplan für den 25.01.2015

Beginn: ab 9.30 -15.00 h Hexenritt Lifte / Wurmberg

Zufahrt: über B27 ( Elbingeröder Straße )

links abbiegen in die Große Wurmbergstr. Parkplatz Hexenritt- Lifte.

Anmelden: alle Kinder / Jugendliche 4- 12 Jahre müssen angemeldet werden. NSV- Startzelt am Parkplatz Hexenritt, dort erhalten sie Startkarte und eine Strickmütze, (so lange der Vorrat reicht, 300 Stück)

Teilnehmer für den Riesenslalom mit Sonderaufgaben erhalten Startnummern in der Reihenfolge der Anmeldung. 1- 60 die nach dem Rennen wieder abgegeben werden müssen. (am Startzelt)

Kitty-World- Parcours: Für unsere Kleinsten, auch hier ist die Anmeldung erforderlich!
NSV- Skilehrkräfte helfen bei der Betreuung und geben Tipps.

Der Parcours ist für Alpin-und Nordic (Langlauf) ausgelegt, Eltern müssen ihre Kinder begleiten.

 

Kinder und alle Eltern sind sehr herzlich eingeladen, bei diesem einmaligen Tag mit dabei zu sein.
Anmeldung bis spätestens 18.01.2015:

- NSV-Geschäftsstelle Am Rathaus 1 38678 Clausthal-Zellerfeld Tel. 05323-931555
- Fax 05323-93199555 E-Mail: nsv@samtgemeindeoberharz.de


Dienstag, 6. Januar 2015

Das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover lädt gemeinsam mit den Künstlerinnen Stefka Ammon, Kati Gausmann und Alexandra Schumacher zum Neujahrsempfang am Sonntag (11. Januar) um 11.15 Uhr in die Städtische Galerie KUBUS ein.

Am letzten Tag der Ausstellung "Vorwärts nach weit" haben Kunstinteressierte sowie die hannoversche Kunstszene die Möglichkeit, Teil der Rauminstallation "Vorwärts nach weit" zu werden und mit den Künstlerinnen in einen Dialog über ihre gemeinsame Arbeit zu treten.

Die Kunsthistorikerin Alice Detjen wird ein Gespräch mit den Künstlerinnen der Ausstellung moderieren.

Pressemitteilung: Stadt Hannover


Dienstag, 30. Dezember 2014

In der Reihe "Stadtbibliothek aufgeschlossen" stellt Maria Haldenwanger, Vorsitzende der Freunde der Stadtbibliothek Hannover e.V., am Montag (5. Januar), um 17 Uhr, Monatsschriften und einen Almanach von Friedrich Schiller vor.

"Die Horen" (1795-1797) sind in drei Jahrgängen mit insgesamt 36 Stücken erschienen. Bis zu vierzig der besten Schriftsteller Deutschlands sollten mitarbeiten – so Schiller. Das erste Heft startete fulminant mit Beiträgen von Schiller, Goethe und Fichte. Fast gleichzeitig brachte Schiller eine poetische Jahressammlung heraus, den "Musen-Almanach" (1796-1800). Der Almanach kam mit der Societätsbibliothek in den Bestand der Stadtbibliothek.

Jeden ersten Montag im Monat stellt die Stadtbibliothek ein besonderes Buch vor. Der Eintritt zu dieser Veranstaltungsreihe ist frei. Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Straße 12.

Pressemitteilung: Stadt Hannover


Donnerstag, 18. Dezember 2014
Fahndungsplakat

Nachtragsmeldung Tatverdacht hat sich nicht erhärtet - Erneuter Zeugenaufruf!

Der Tatverdacht gegen einen 48-Jährigen, der gestern in Hamm (Nordrhein-Westfalen) festgenommen worden ist, hat sich im Zuge weiterführender Überprüfungen nicht erhärtet. Staatsanwaltschaft und Polizei Hannover fahnden weiter nach dem unbekannten Stöckener Raubmörder. Insbesondere erhoffen Sie sich Hinweise zu einem dunklen Ford Focus Kombi, aus dem in der Nähe des Marktes vor dem Überfall ein Fahrrad ausgeladen worden ist.

In der vergangenen Woche hatten die Beamten der Ermittlungsgruppe "Discounter" einen Hinweis auf den 48 Jahre alten Mann aus Hamm bekommen. Ein Zeuge hatte angegeben, ihn auf den von der Polizei veröffentlichten Fotos und Videosequenzen aus der Überwachungskamera des Supermarktes an der Weizenfeldstraße (Hannover-Stöcken) vom 04.12.2014 wiedererkannt zu haben. Darüber hinaus identifizierten drei weitere Zeugen den 48-Jährigen bei einer Wahllichtbildvorlage als mutmaßlichen Täter. Aufgrund der Erkenntnislage, verbunden mit der besonderen Gefährlichkeit des Täters, nahmen Beamte einer Spezialeinheit den Mann gestern gegen 13:45 Uhr in Hamm fest. Auf Basis der sich anschließenden Überprüfungen, die insbesondere auch ergaben, dass sich der 48-Jährige zum Tatzeitpunkt nicht in Deutschland aufgehalten hatte, konnte der Tatverdacht gegen ihn nicht aufrecht erhalten werden. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Der Beamten der Ermittlungsgruppe "Discounter" gehen derzeit einem weiteren Hinweis nach. Ein Zeuge hatte am Donnerstag, 04.12.2014, zwischen 19:00 und 19:15 Uhr, in der Nähe des Supermarktes einen Mann beim Ausladen eines Fahrrades aus einem dunklen Ford Focus Kombi beobachtet. Der Wagen war am Ende des von der Gemeindeholzstraße abgehenden Stichweges, Ecke Stöckener Bach, in Fahrtrichtung abgestellt gewesen. Der PKW stand im absoluten Halteverbot und behinderte vermutlich den Verkehr.

Die Ermittler überprüfen, ob diese Beobachtung im Zusammenhang mit dem Raubmord in der Weizenfeldstraße stehen könnte und haben gestern bereits entsprechende Flyer mit der Fragestellung: "Wer hat am Donnerstag, 04.12.2014, zwischen 19:00 und 19:15 Uhr an der Gemeindeholzstraße einen dunklen Ford Focus Kombi bemerkt?" an Anwohner verteilt.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen.

Presssemitteilung der Polizei vom 18.12.2014

Beamte eines Spezialeinsatzkommandos haben heute in Hamm (Nordrhein-Westfalen) einen 48 Jahre alten Mann festgenommen. Er steht im Verdacht, am 04.12.2014 einen Supermarkt an der Weizenfeldstraße (Stöcken) überfallen und dabei einen 21-jährigen Kunden erschossen sowie einen weiteren Mann (29 Jahre) schwer verletzt zu haben. Die Ermittler überprüfen zudem derzeit 20 weitere Raubstraftaten in der Region Hannover, Niedersachsen und angrenzenden Bundesländern, für die derselbe Mann verantwortlich sein könnte.

Seit gut zwei Wochen arbeitet die Ermittlungsgruppe "Discounter" auf Hochtouren und ging unter anderem etwa 230 Hinweisen nach. In der vergangenen Woche ging der entscheidende Hinweis aus der Bevölkerung ein. Ein Zeuge erkannte den Gesuchten anhand der veröffentlichten Fotos und Videosequenzen wieder und informierte die Polizei. Weitere Überprüfungen führten die Ermittler schlussendlich auf die Spur des 48-Jährigen. Ein Spezialeinsatzkommando nahm ihn heute, gegen 13:45 Uhr, in Hamm fest. Die weiteren Maßnahmen dauern an.

Pressemitteilung: Polizei Hannover