Home

Werbung

Hannover Nachrichten

Donnerstag, 17. April 2014

Der neue Erweiterungsbau für das Sprengel Museum ist in vollen Zügen. Teilweise sind schon Flächen der Sichtbetonfassade des Muesum zu sehen. Mit der Erweiterung des Museums werden die Bedingungen geschaffen, die Sammlungs- und Ausstellungsarbeit auf internationalem Niveau fortzusetzen und auszubauen. Die neuen Räume die sogenannten tanzenden Räume werden dann den fehlenden Museumsrundgang vollenden.

Kamera: Etienne Wagner
Radaktion: Deborah Oschatz

h1 - Fernsehen aus Hannover
Georgsplatz 11
30159 Hannover
www.h-eins.tv

 


Donnerstag, 17. April 2014

Am 30. April kann man Bürgermeister Bernd Strauch am Schlagzeug erleben: Bei einigen Stücken des Konzerts "Elmar Brass & Friends feat. Stephan Abel" im Jazz-Club Hannover, mit dem für die Kampagne "1000 Mutige Männer für Hannover" geworben wird.

Strauch hat die Schirmherrschaft für die Aktionsreihe der Niedersächsischen Krebsgesellschaft übernommen. Sie will auf unterschiedlichen Wegen die Aufmerksamkeit auf das Thema "Darmkrebsvorsorge" lenken und so 1.000 mutige Männer ab 55 Jahren finden, die sich und ihrer Gesundheit zuliebe eine Vorsorge-Darmspiegelung durchführen lassen.

Das Konzert beginnt am Mittwoch, 30. April, um 19.30 Uhr im Jazz-Club Hannover, Am Lindener Berge 38.

Der Eintritt ist frei.

Pressemitteilung: Stadt Hannover


Mittwoch, 16. April 2014
Tobias Kunze

Tobias Kunze

Die 1. Hannoverschen Internationalen Slam Poetry-Tage laden 10 Poetinnen und Poeten aus 8 EU-Ländern für 5 Tage ein, um in Hannover an einer Reihe von Live-Events, an Poetry Slams, Lesungen und Performances, Workshops und einer offenen Bühne teilzunehmen. Die unterschiedlichen Veranstaltungen des Poesie-Festivals sind auf 5 Orte über die Stadt verteilt, um ein breites Publikum zu erreichen, im wahrsten Sinne des Wortes: anzusprechen und – nicht nur bei den Workshops! – zum Mitmachen und Lernen anzuregen. Denn Poetry Slams sind ein sehr zugangsoffenes Format: der Austausch, der Dialog, die interkulturelle Begegnung und das Interesse und Erleben an und von vielsprachiger Live-Literatur stehen im Vordergrund dieser Reihe.

Daten und Infos zu den 1. hannoversche internationale Slam Poetry-Tage

 

 


Montag, 14. April 2014
Berggarten im Frühjahr

Berggarten im Frühjahr

Termin: Donnerstag, 17. April, 16.30 Uhr

Bei den Führungen "Profitipps aus Herrenhausen" vermitteln die Gartenexperten des Berggartens Informationen zur Gartenpflege und -gestaltung. Am Donnerstag, 17. April, zeigt Gartenmeister Andreas Renner an vielen Beispielen im Berggarten, wie sich Frühjahrsblüher im Garten verwenden lassen. Mit Zwiebeln, Knollen und Rhizomen verbringen sie viele Monate im Erdreich, um im Frühling die schönsten Blüten hervorzubringen. Renner erklärt, was bei der Gestaltung mit Narzissen, Tulpen, Hyazinthen und weiteren Pflanzen der Saison zu beachten ist.

Die einstündige Führung beginnt um 16.30 Uhr an der Kasse des Berggartens und kostet fünf Euro plus Garteneintritt (Berggarten: 3,50 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei). Kinder in Begleitung Erwachsener können kostenlos teilnehmen.

Die nächste Profitipps-Führung:*
15. Mai, "Rhododendron"

* Bis auf wenige Ausnahmen finden die Profitipps-Führungen während der Sommersaison an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat um 16.30 Uhr statt.

Pressemitteilung: Stadt Hannover


Donnerstag, 10. April 2014

Unter dem Motto "Handeln.Mitmachen.Bewegen." findet anlässlich der bevorstehenden Europawahl ein Bürgerforum in der Volkshochschule Hannover, am 29. April, um 18.30 Uhr statt.

pdf Einladungsflyer Bürgerforum (pdf)

Welches europäische Thema hat Sie schon immer bewegt? Was möchten Sie an der Europäischen Union verbessern? Diesen und weiteren Fragen gehen interessierte BürgerInnen in einem offenen Dialog nach. Die im Forum erarbeiteten Vorschläge werden im Juli an die neugewählten Europaabgeordneten überreicht. Zu dieser Abschlussveranstaltung werden auch alle TeilnehmerInnen des im April stattfindenden Forums eingeladen.

Veranstalter sind das Europäische Informationszentrum Niedersachsen, die Volkshochschule Hannover und der Bildungsverein Hannover.

Veranstaltungsort ist die VHS Hannover, Saal im ersten Obergeschoss, Theodor-Lessing-Platz 1, 30159 Hannover. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen werden per E-Mail unter eiz-event@stk.niedersachsen.de oder per Fax unter 0511-120998888 entgegengenommen. Weitere Informationen erteilt das Europäische Informationszentrum unter der Telefonnummer 1208888.

Pressemitteilung: Stadt Hannover


Mittwoch, 9. April 2014

Energie-Effizienz Projekte der Leibniz Universität Hannover und Peter Backwaren OHG aus Essen sind Preisträger.

Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen der Leibniz Universität Hannover und die Peter Backwaren OHG, Essen, erhalten den Triple-E-Award 2014. Der Präsident der IHK Hannover, Dr. Hannes Rehm, überreichte die Preise am Montag, dem 7. April 2014 im Rahmen der Veranstaltung „enercity dialog" im Schloss Herrenhausen. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 10.000 Euro verbunden. Mit dem Energie-Effizienz-Preis wird jährlich der verantwortungsbewusste und beispielhafte Umgang mit Energie gewürdigt.

Prof. Dr.-Ing. Hans Jürgen Maier nahm den Preis für das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen stellvertretend für dessen Leiter Prof. Dr. Berend Denkena und das Forschungsteam entgegen. In seinem Forschungsprojekt „NCplus" hat das IFW die Energieeffizienz von Werkzeugmaschinen untersucht und einen Prototyp entwickelt, der den Energiebedarf um 36 Prozent senkt. Möglich wird dies durch die bedarfsgerechnete An- und Abschaltung einzelner Bausteine sowie die Umgestaltung und Neuentwicklung bestimmter Schlüsselkomponenten. Mit der Auszeichnung durch den Triple-E-Award honoriert enercity den zukunftsweisenden Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz in der produzierenden Industrie. Überdies lobte die Jury die vorbildliche Verknüpfung von Forschung und Praxis: Die Kooperation mit acht Partnern aus der Industrie stellt sicher, dass die Ergebnisse nicht in der Forschung bleiben, sondern ihre praktische Umsetzung erfahren.

Die Auszeichnung für die Peter Backwaren OGH nahm Inhaber Klaus Peter entgegen. Er wurde begleitet von Prof. Jürgen Reichardt und Björn Maas vom Architekturbüro RMA | Reichardt - Maas, die seine Idee der solaren Backmanufaktur umgesetzt haben. Der Betrieb setzt komplett auf die Kraft der Sonne und hat zwei Solaranlagen auf seinen Dächern installiert. Aus der „solaren Ernte" der Anlagen von insgesamt mehr als 250.000 Kilowattstunden wird nicht nur die Produktion gespeist, sondern auch die eigene Fahrzeugflotte, die das Backwerk an die Filialen ausliefert. Innerhalb der Backmanufaktur sorgen optimierte Abläufe dafür, dass Energie nicht nur auf dem Dach erzeugt, sondern auch im Gebäude gespart wird. Die Peter Backwaren OHG hat mit ihrer Solaren Backstube bewiesen, dass auch ein energieintensiver Betrieb wie eine Großbäckerei energieeffizient wirtschaften kann. Der Triple-E-Award zeichnet das ganzheitliche Konzept und den Einsatz von erneuerbaren Energien auf allen Ebenen aus und würdigt die Brüder Peter als besonders nachhaltig und umweltbewusst handelnde Unternehmer.

Die Jury lobt generell die besondere Weitsicht beider Preisträger. Prof. Dr. Friedbert Pflüger, Direktor European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS) am King's College London und Vorsitzender der Jury sagt: „Maschinenbau ist eine der absoluten Kernkompetenzen in Deutschland und spielt in Wirtschaft und Forschung eine wichtige Rolle. Ein Beitrag zur Senkung des Energieverbrauches wie vom IFW kann Einfluss auf die weltweite Produktion nehmen."

Der Vorstandsvorsitzende von enercity, Michael Feist, ebenfalls in der Jury, fügt hinzu: „Die Brüder Peter zeigen auf eindrucksvolle Weise, wie ein mittelständischer Betrieb seinen Weg in eine ressourcenschonende Zukunft beispielhaft gestaltet. Es ist herausragend und sehr vorbildlich, wie hier umfangreich und konsequent in Energieeffizienz investiert wird – und damit in die Zukunft."

Weitere Mitglieder der Jury sind Prof. Dr.-Ing. Erich Barke (Präsident der Leibniz Universität Hannover), Thomas Düffert (Vorsitzender der Geschäftsführung der Mediengruppe Madsack), Eckhardt Forst (Vorsitzender des Vorstands der Norddeutschen Landesbank Girozentrale NORD/LB), Prof. Patrick Graichen (Direktor Agora Energiewende), Stephan Kohler (Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur GmbH), Hildegard Müller (Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.), Dr. Hannes Rehm (Präsident der Industrie- und Handelskammer Hannover) sowie Dr. Guido Rettig (Vorsitzender des Vorstands der TÜV NORD AG).

Im Anschluss an die Preisverleihung fand der 14. „enercity dialog" zum Thema „Energiewende in Deutschland – wie geht es weiter" statt. Die Keynote hielt der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil, anschließend diskutierten Hildegard Müller (Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung und Mitglied des Präsidiums), Dr. Patrick Graichen (Direktor Agora Energiewende), Alf Henryk Wulf, (Vorsitzender des Vorstandes der Alstom Deutschland AG) und Michael Feist (Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Hannover AG).

www.enercity.de/energieeffizienzpreis


Dienstag, 8. April 2014
Deja Nero

Deja Nero

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Musik im Wort" der Stadtbibliothek Hannover gastiert das Trio DEJA NERO am 13. Mai um 20 Uhr in der Stadtbibliothek. Sängerin Karin Fischer, Lothar Krist, Saxophon und Flöte, sowie Detlev Kraatz an der Gitarre werden unter dem Titel "Ein Hauch von Brasil..." einen außergewöhnlichen Mix aus Bossa Nova, Samba Standards, Jazz und Pop präsentieren. Neben den musikalischen Einlagen wird Kirsten Westhuis Texte junger Autoren der brasilianischen Gegenwartsliteratur rezitieren. Die BesucherInnen erhalten spannende Einblicke in das Alltägliche und Außergewöhnliche der brasilianischen Kultur.

Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Str. 12, der Eintritt beträgt 5 Euro, Freunde der Stadtbibliothek Hannover e.V. haben freien Eintritt.

Pressemitteilung: Stadt Hannover


Sonntag, 6. April 2014
Wohnungslosigkeit in Hannover

Wohnungslosigkeit in Hannover

Schätzungsweise 1500 Menschen in Hannover sind wohnungslos, davon leben rund 400 obdachlos auf den Straßen. Doch wie entsteht Wohnungslosigkeit? Warum finden diese Menschen keine neue Wohnung? Mit diesen und vielen weiteren Fragen setzt sich radio leinehertz 106.5 in der kommenden Woche vom 07. - 11. April 2014 auseinander.

Täglich berichtet radio leinehertz 106.5 dann in der Zeit von 6 bis 17 Uhr über interessante Themen rund um die Wohnungslosigkeit. Zu Beginn der Woche wird es einen grundsätzlichen Einstieg in das Thema geben: Wir werden in persönlichen Geschichten von Wohnungslosen die Gründe für Wohnungslosigkeit ergründen, die Geschichte der Wohnungslosigkeit beleuchten und u.a. wird ein ehemaliger Wohnungsloser im Studio zu Gast sein und über das eigene Schicksal sprechen.

Im Verlauf der Woche werden wir uns mit weiteren Fragestellungen rund um das Thema beschäftigen: Was geschieht in der staatlichen Theorie bei plötzlichen Verlust der Wohnung? Welche Alltagshilfe gibt es für Wohnungslose in Hannover? Wie sieht das Leben in einer Wohnungslosenunterkunft aus? Nicht zuletzt fragen wir auch: Wie kann die Wohnungslosenhilfe verbessert werden? Was muss geschehen, um Wohnungslosigkeit langfristig und nachhaltig zu bekämpfen?

Die Themenwoche wird am Freitag mit einer umfassenden Abschlussdiskussion live um 9 - 12 Uhr im Studio mit Gästen beendet. 

radio leinehertz 106.5 sendet in der Region Hannover auf 106,5 MHz UKW und 102,15 MHz im Kabel: Der Sender ist auch via Livestream zu empfangen. www.leinehertz.de